• Große Auswahl
  • Einfache Bewerbungserstellung
  • Schnelle Rückmeldung
94.924 versendete Bewerbungen

hokify Team

Veröffentlicht am:

Vom Ahnungslosen zum Besserwisser – So wirst du endlich ernst genommen!

Mitarbeiter grinst zufrieden während Firmenmeeting

Du hast keinen Schimmer worüber die Kollegen im Meeting gerade sprechen, aber willst nicht den Eindruck erwecken, dass du bloß zum Sesselwärmer taugst? 

Wer kennst das nicht: Man wird etwas gefragt, was man eigentlich wissen sollte, doch der Kopf summt bloß die Melodie von Gangnam-Style… Oder man lauscht konzentriert einer Präsentation, doch kapiert trotz aller Bemühungen der Kollegin nur Bahnhof. Aber keine Sorge: Du musst nicht die klügste Person sein, es reicht oft, wenn du wie eine wirkst! Um jedenfalls problemlos und ohne großen Imageschaden aus solchen Zwickmühlen herauszukommen, haben wir für dich die besten Tipps von unseren professionellen Sprücheklopfern zusammengetragen:

G´scheit aussehen

Wir alle wissen, dass es im Job nicht so sehr auf´s Äußerliche ankommt, wenn man den nötigen Hirnschmalz mitbringt. Doch wenn der Motor mal streikt, muss die Optik diesen Makel wettmachen. Dies fängt bei der Kleiderwahl an: Schwarz oder Rot vermitteln den Anschein von Intelligenz und Selbstsicherheit, wogegen gelbliche Farbtöne (dazu zählt Orange und auch Pink) unterbewusst als eher weniger kompetent wahrgenommen werden. Eine Brille ist natürlich der Turbo schlechthin in Sachen „klug aussehen“ – eine Lesebrille erfüllt den gleichen Zweck. Männertipp: Ein Bart trägt auch dazu bei, nicht dumm zu wirken – Archimedes lässt grüßen.

Die kleinen Dinge

Wenn du nichts Produktives beitragen kannst, glänze zumindest mit angeblicher Aufmerksamkeit und So-tun-als-ob. Wenn du einem Vortragenden zuhörst, mache dir Notizen! Auch wenn du nie wieder einen Blick drauf werfen wirst, dein Gegenüber wird es lieben, wenn du seine Worte niederschreibst. Er wird sich wahrgenommen fühlen und den Eindruck bekommen, nicht nur sinnlos Sauerstoff zu verbrennen. Kombiniert mit einem bestätigenden Nicken ab und an, passiert man auch die schwierigste Sitzung im Handumdrehen. Pro-Tipp: Augenkontakt suchen und so tun, als ob man checkt was der Kollege da gerade von sich gibt.

Mit Floskeln zum Sieg

Benutze nichtsagende Ausdrücke, um aus der stillen Ecke heraus auf dich aufmerksam zu machen. Sätze wie „Das ist also in deinen Augen die beste Lösung?“, „Kannst du noch mal schnell eine Folie zurückgehen?“ oder einfach nur Sprüche wie „Verstehe. Wirklich eine super Idee.“ und „Machen wir´s so.“ Hauptsache die Leute im Raum vergessen nicht, wie deine Stimme klingt. Der Inhalt ist eher zweitrangig. Auf jeden Fall solltest du aber auf Jugendsprache und allzu lockere Umgangsformen wie „absolut“, „total“, oder „sehr leiwand“ verzichten. Du willst ja professionell sein und nicht wie ein Jugendlicher beim Volksfest auftreten.