Jobsuche in Österreich

von

Aktualisiert: 30.06.2022 Lesedauer: ca 15min

Frau sucht am Laptop

Auf der Suche nach einem Job wirst du schnell darauf kommen, dass es manchmal gar nicht so einfach ist, das perfekte Jobangebot zu finden. Einen Job zu suchen kann viel Zeit, Arbeit und Nerven kosten, bevor man überhaupt noch das richtige Stelleninserat gefunden hat. Hinzu kommt der oftmals komplizierte und langwierige Bewerbungsprozess, der das Leben für viele Bewerber nicht unbedingt einfacher macht. Um dir den Prozess zu erleichtern, haben wir dir alles rund ums Thema Jobsuche und Jobbörsen zusammengefasst. Welche die richtigen Stellen für dich sind und wie du am besten ganz ohne Stress zu deinem Traumjob kommst, erfährst du hier. 

Start der Jobsuche 

Für eine effiziente Jobsuche musst du dir diese Fragen stellen:  

  1. Was sind deine Fähigkeiten (was kannst du gut)? 

  2. Wo liegen deine Stärken?

  3. Welche Qualifikationen (Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten für eine bestimmte Tätigkeit) hast du? 

  4. Welchen konkreten Job willst du? 

Wenn du alle vier Fragen beantwortet hast, kannst du mit deiner Jobsuche starten. Dabei solltest du immer alle dir möglichen Quellen anzapfen - von Freunden und Familie über Stellenanzeigen in einer Zeitung bis hin zu online Job-Plattformen. Je breiter du deine Suche streust und je mehr unterschiedliche Kanäle du nutzt, desto eher wirst du etwas finden, das zu dir passt. Gerade online kannst du ganz einfach mit ein paar Schlagwörtern offene Stellenanzeigen finden. Damit du relevante Stellenanzeigen findest, solltest du konkrete Suchbegriffe verwenden und die Stelle so weit wie möglich eingrenzen. Suche am besten immer den genauen Job, Ort und Art der Beschäftigung. Das könnte zum Beispiel so aussehen: Kellner/Wien/Teilzeit. 

Wenn du schon immer bei einem bestimmten Unternehmen arbeiten wolltest, besuche die Website und suche dort nach Stellen. Ist der passende Job nicht dabei, kannst du jederzeit auch eine Initiativbewerbung versenden!

Am Anfang der Jobsuche solltest du dich auch über die verschiedenen Jobportale informieren. Du kannst am besten mehrere ausprobieren und wirst schnell merken, welche zu dir passen und welche nicht. Auf hokify kannst du dir innerhalb von wenigen Minuten ein Bewerbungsprofil anlegen und dich dann mit diesem für jede Stelle bewerben. 

Stärken und Talente

Der erste Schritt auf der Suche nach dem richtigen Job hat mit dir selbst zu tun: Bevor du dich auf die Suche nach Stellenanzeigen machst, solltest du dir überlegen, wo deine Stärken und Talente liegen. Die folgenden Fragen können dir dabei helfen, deine Stärken und Fähigkeiten zu identifizieren: 

  • Welche Tätigkeiten machen dir Spaß? 

  • Worin bist du gut? 

  • Bei welchen Aktivitäten vergisst du, auf die Zeit und auf dein Handy zu schauen? 

  • Welche Fächer haben dir in der Schule am meisten Spaß gemacht? 

Frage auch deine Familie und Freunde, wo sie deine Stärken sehen. Die Frage nach deinen Stärken wirst du spätestens bei einem Bewerbungsgespräch zu hören bekommen, wenn die Recruiter versuchen, herauszufinden, ob du zu der ausgeschriebenen Stelle passt. Bewirb dich daher bei Stellen, bei denen du deine Stärken und Talente einsetzen kannst. 

Traumjob - was ist dir wichtig? 

Ein Job, der all deine Erwartungen erfüllt und sogar übertrifft, ist der Traum von jedem Jobsuchenden. Ganz realistisch ist das leider nicht, trotzdem solltest du hohe Ansprüche bei der Jobsuche haben. Was ist dir zurzeit wichtig? Wo willst du hinkommen? Dein Traumjob kann sich auch verändern. Der Job, welchen du mit Anfang 20 wolltest, muss nicht der Traumjob für immer sein. Setze daher Prioritäten, denn je genauer deine Wunschvorstellungen sind, desto konkreter kann deine Jobsuche sein. Mach dir Gedanken zu diesen Fragen bevor du deine Jobsuche startest: 

  • Welche Aufgaben möchtest und kannst du im Beruf erledigen? 

  • Wie wichtig ist dir das Gehalt? Was möchtest du realistisch verdienen?

  • Was ist dir bei deinem Traumjob wichtig? Die Sicherheit? Das Betriebsklima? Deine Aufgaben?

  • Wie viel willst du arbeiten? 

  • Wo möchtest du in Zukunft sein? 

  • Bist du an einen Ort gebunden oder würdest du für einen Job auch umziehen? 

  • Möchtest du, wenn möglich, auch von zu Hause aus arbeiten oder lieber immer im Büro sein?

Auch wenn du nicht auf jede dieser Fragen eine detaillierte Antwort brauchst, ist es wichtig dir vorab zu überlegen, was du eigentlich im Arbeitsalltag willst. Hast du schon gelesen, wie du nach der Matura herausfindest, welcher Job zu dir passt?

Wo befindest du dich am Arbeitsmarkt? 

Für die Suche nach der passenden Stelle ist es auch wichtig zu wissen, wo du dich gerade am Arbeitsmarkt befindest. Damit ist gemeint, welche Berufserfahrung und Ausbildung du bereits erworben hast, damit du weißt, für welche Jobs du dich realistischerweise bewerben kannst. Das kann man in vier Kategorien unterteilen: 

  1. Berufseinsteiger

  2. Junior-Level

  3. Mid-Level

  4. Senior-Level

Berufseinsteiger

Stehst du noch am Anfang deiner Karriere, weil du vielleicht gerade erst deine Ausbildung, Schule oder Studium abgeschlossen hast, bist du ein Berufseinsteiger. Als Berufseinsteiger kann die Jobsuche kompliziert wirken und viele Fragen aufwerfen, doch du wirst sehen, dass es gar nicht so schwer ist. Grundsätzlich musst du nicht viel anders machen, achte nur darauf, dass deine Bewerbungsunterlagen einwandfrei sind und beginne mit der Suche!

Junior-Level

Ein Junior am Arbeitsmarkt zu sein, bedeutet, dass du ein bis drei Jahre Berufserfahrung hast. Als Junior kannst du schon nach Jobs suchen, die Erfahrung verlangen und solltest besonders viel Wert auf die korrekte Angabe deiner Berufserfahrung im Lebenslauf geben. 

Mid-Level

Hast du schon drei bis sechs Jahre Berufserfahrung, bist du ein Mid-Level Angestellter. Auch hier ist deine Berufserfahrung dein Vorteil bei der Jobsuche, achte daher darauf, diese korrekt im Lebenslauf anzugeben. Ein weiteren Vorteil, den du nutzen solltest, sind deine Kontakte. Wenn du schon durch deine vorherigen Jobs ein Netzwerk aufgebaut hast, kannst du durch dieses den richtigen Job finden. 

Senior-Level

Als Senior bist du schon über sechs Jahre berufstätig. Besonders für Berufe, die viel Erfahrung erwarten, wirst du gute Chancen haben. Stelle deine Berufserfahrung kompakt in den Vordergrund und nutze auch hier dein Netzwerk an Kontakten zu deinem Vorteil. 

Stellenausschreibungen richtig lesen

Um eine Stellenanzeige richtig zu lesen, solltest du gut zwischen den Zeilen lesen können. Wie eine Stellenanzeige aufgebaut ist, verrät viel über ein Unternehmen. Eine seriöse Stellenanzeige sollte immer diese vier Punkte ansprechen: 

  • Arbeitstitel und Arbeitsort

  • Kurzvorstellung des Unternehmens

  • Aufgaben, Voraussetzungen und Qualifikationen

  • Gehalt und Benefits

Besonders die Kurzvorstellung des Unternehmens kann dir viel über die Unternehmenskultur verraten. Wird gesiezt oder geduzt? Welche Werte sind dem Unternehmen wichtig? Die Aufgaben und Voraussetzungen, die ein Unternehmen von dir erwartet, musst du nicht zu 100 Prozent erfüllen, um dich zu bewerben. Solange ca. 80 Prozent der Voraussetzungen auf dich zutreffen, solltest du dein Glück versuchen! Auch das Gehalt sollte in einer seriösen Stellenanzeige Thema sein. Oft wirst du gefragt eine Gehaltsvorstellung vorzuschlagen. Da solltest du nicht absichtlich eine kleine Zahl nennen, um gut anzukommen, sondern deine realen Erwartungen vorstellen. Am besten richtest du dich an das Durchschnittsgehalt der Branche und schlägst dieses vor. 

#hokifyexpertentipp: Oft werden in Stellenausschreibungen gewisse Fähigkeiten hervorgehoben. In deiner Bewerbung kannst du diese Fähigkeiten besonders hervorheben, um zu zeigen, dass du gut zu dem ausgeschriebenen Job passt. Wenn zum Beispiel jemand gesucht wird, der gerne im Team arbeitet, erzähle im Motivationsschreiben von den Teamprojekten, die du während deiner Ausbildung gemacht hast. Passe deinen Lebenslauf immer dem Job an!

Welche Stellen kommen für dich in Frage?

Sei bei der Jobsuche gewagt, aber realistisch. Bewirb dich ruhig für viele Stellen und auch mehrmals bei demselben Unternehmen, versuche dich aber für Jobs zu bewerben, die deinen Qualifikationen entsprechen. Falls ca. 80 Prozent der Voraussetzungen für einen Job auf dich zutreffen, solltest du dich bewerben! Ist das nicht der Fall, solltest du deine Mühe und Zeit in für dich relevantere Stellen investieren. Fokussiere dich daher auf die Stellen, für die du qualifiziert und motiviert bist. Übrigens gilt auch das Gegenteil: Bewirb dich nicht für Stellen, für die du überqualifiziert bist. Die passende Stelle wird kommen, du solltest nicht deine Ansprüche runterschrauben! 

Was zählt als Berufserfahrung?

“Einschlägige Berufserfahrung wird erwartet!” “Berufserfahrung von Vorteil.” Diese Sätze wirst du oft in Stellenanzeigen lesen, doch was bedeuten sie eigentlich? Wir erklären dir kurz und knackig, was die Begriffe zur Berufserfahrung wirklich aussagen. 

Erste Berufserfahrung 

Alle beruflichen Tätigkeiten, die du außerhalb deines Studiums oder deiner Ausbildung bereits gemacht hast. Z.B. Praktika, Aushilfsjobs, Studentenjobs etc. Du kannst hier auch ehrenamtliche Tätigkeiten nennen. 

Fundierte/mehrjährige/langjährige Berufserfahrung

Für diese Stellen musst du mehrere Jahre Arbeitserfahrung vorweisen können. Das wird meist für Führungspositionen erwartet. Im besten Fall hast du mehrere Jahre Arbeitserfahrung in der Branche für die du dich bewirbst. 

Einschlägige Berufserfahrung 

Einschlägige Berufserfahrung bedeutet, dass du relevante Arbeitserfahrung in genau dem Job oder Bereich hast. Das heißt deine Kenntnisse stammen genau aus dem Bereich für den du dich bewirbst.  

Berufserfahrung von Vorteil

Steht das in einer Stellenanzeige, dann musst du nicht zwingend Berufserfahrung haben und hast auch ohne Berufserfahrung gute Chancen genommen zu werden. Besonders für Berufseinsteiger sind diese Stellenanzeigen vorteilhaft!  

Praktika

Besonders für Berufseinsteiger kann ein Praktikum entscheidend sein. Praktika zählen auch zur Berufserfahrung und solltest du im Lebenslauf erwähnen. Ein Praktikum fällt unter erste Berufserfahrung!

#hokifyexpertentipp: Es kann oft erfolgreich sein, sich zu bewerben auch wenn du nicht die erforderliche Erfahrung hast. Vor allem bei Entry Level Jobs ist Erfahrung zwar wichtig, aber nicht immer der Faktor, der über den perfekten Kandidaten entscheidet.

Welche Qualifikationen bringst du mit? 

Um deinen Job ausüben zu können, brauchst du, je nach Branche und Beruf, gewisse Qualifikationen. Diese kann man in Hard Skills und Soft Skills unterteilen:

Hard Skills: 

Hard Skills sind deine nachprüfbaren fachlichen Kompetenzen, die du während deiner Ausbildung oder durch vergangene Jobs erlernt hast. Hard Skills kann man durch ein Zertifikat oder ein Zeugnis nachweisen und sind für deinen Lebenslauf sehr wichtig. Oft werden Hard Skills schon in den Stellenanzeigen erwünscht. Relevante Hard Skills sind zum Beispiel:  

  • Fremdsprachenkenntnisse

  • IT-Kenntnisse

  • Social-Media-Kenntnisse

  • SEO-Kenntnisse

  • Fachspezifische Kenntnisse 

Soft Skills: 

Neben den Hard Skills ergänzen Soft Skills deine Qualifikationen. Soft Skills sind deine überfachlichen Kompetenzen, die meist nicht messbar sind. Das heißt, man kann Soft Skills oft nicht mittels Zertifikaten oder Zeugnissen nachweisen. Deine Verhaltensweisen, persönlichen Eigenschaften und Charaktereigenschaften machen Soft Skills aus. Dazu muss gesagt werden, dass Soft Skills nicht eine einzige Charaktereigenschaft sind, da ein Soft Skill aus mehreren Eigenschaften bestehen kann. Das kannst du dir unter Soft Skills vorstellen:  

  • Kommunikationsstärke

  • Kreativität

  • Stressmanagement

  • Zeitmanagement 

  • Teamfähigkeit

  • Analytisches Denken

Bewerbungsunterlagen 

Ein Punkt, welcher bei deiner Jobsuche hoffentlich schnell relevant wird, sind deine Bewerbungsunterlagen. Welche Bewerbungsunterlagen erwünscht sind, kann ganz vom Unternehmen abhängen. Die klassischen Unterlagen sind aber folgende: 

  • Deckblatt

  • Lebenslauf

  • Bewerbungsfoto

  • Motivationsschreiben oder Anschreiben

  • Vorstellungsvideo

  • Empfehlungsschreiben

  • Arbeitszeugnis

  • Zeugnisse

  • Zertifikate in der Bewerbung

  • Weitere Dokumente (Arbeitserlaubnis und Co.)

Je nach Stellenausschreibung sind im ersten Schritt oft auch nur gewisse Dokumente gewünscht - halte dich an die Angaben in der Stellenausschreibung und versende nur die Dokumente, um die gebeten wird. Bei der Formulierung “aussagekräftige Bewerbungsunterlagen” sind meistens zumindest ein Lebenslauf mit Foto und Motivationsschreiben oder Anschreiben gemeint. 

#hokifyexpertentipp: Halte deine Bewerbungsunterlagen so einheitlich wie möglich: dieselbe Schrift, dieselbe Schriftgröße, dieselben Farben. Das erhöht den Wiedererkennungswert und zeigt, dass deine Unterlagen zusammengehören.

Welche Anstellungsarten gibt es? 

Ein Expertentipp für die Jobsuche ist immer die konkrete Anstellungsart, die man sucht, anzugeben. Dafür zeigen wir dir die wichtigsten Anstellungsarten im Überblick: 

Vollzeit Job

Bei einer klassischen Vollzeitbeschäftigung arbeitest du zwischen 38,5 und 40 Stunden pro Woche. Es ist vorgesehen, dass du nicht mehr als acht Stunden pro Tag arbeitest. Die Normalarbeitszeit darf nicht 40 Stunden überschreiten. 

Alles was du zur Arbeitszeit wissen musst!

Teilzeit Job

Teilzeitbeschäftigte arbeiten weniger Stunden als Vollzeitbeschäftigte und bekommen dasselbe Gehalt auf die geringeren Arbeitsstunden umgerechnet. Arbeitest du Teilzeit hast du auch dieselben Ansprüche auf Sonderzahlungen wie Vollzeitbeschäftigte. Sonderzahlungen sind zum Beispiel Urlaubsgeld oder Weihnachtsgeld. 

Geringfügiger Job

Geringfügige Jobs sind Teilzeit- oder Gelegenheitsjobs mit wenigen Arbeitsstunden pro Woche, in welchem das Einkommen nicht höher als 475,86 Euro sein darf. Die Geringfügigkeitsgrenze kann sich jedoch von je zu Jahr etwas ändern. Diese Art von Jobs kann sich für Studenten, Schüler, Pensionisten und Erwachsene, welche sich nebenbei etwas dazuverdienen wollen, perfekt eignen. Geringfügige Jobs fallen unter Teilzeit Jobs und werden oft auch Samstagsjobs oder Mini-Jobs genannt.

Lehrstellen

Möchtest du einen Beruf erlernen, ist die Lehrstellensuche relevant für dich. Die Lehre ist eine Möglichkeit eine Berufsausbildung zu erlangen und dauert meist zwischen zwei und vier Jahren. Hier wirst du in einer Berufsschule ausgebildet und arbeitest parallel in einem Lehrbetrieb. 

Praktikum

Während oder nach deiner Ausbildung wirst du oft Praktika machen müssen. Ein Praktikum ist eine befristete Anstellungsart bei dem du deine Kenntnisse in einem bestimmten Bereich praktisch und beruflich ausweitest. 

Nebenjob

Wenn du neben deinem Studium, der Kindererziehung oder sogar deiner Haupttätigkeit arbeiten willst, spricht man von einem Nebenjob. Ein Nebenjob ist eine geringfügige Tätigkeit und können ganz unterschiedliche Beschäftigungen sein, wie zum Beispiel Babysitter oder Küchenkräfte. Auch von zu Hause aus lassen sich Nebenjobs verwirklichen - zum Beispiel mit einem Homeoffice-Nebenjob!

Samstagsjob

Wie der Name schon andeutet, arbeitest du bei dieser Anstellungsart jeden Samstag geringfügig. Besonders für Schüler und Studenten ist das eine vorteilhafte Option. 

Sommer-/Ferialjob

Bist du über 15 Jahre alt und hast deine Schulpflicht bereits beendet, kannst du jedes Jahr einen Ferialjob ausüben, um Arbeitserfahrung zu sammeln. Das kannst du entweder als Ferialpraktikum, Ferialarbeit oder Volontariat machen.

Saisonjob

Du suchst nur etwas Kurzfristiges oder möchtest für einige Monate Erfahrung sammeln, bevor du dich festlegst? Dann sind Saisonjobs genau das Richtige für dich! Sie sind besonders im Tourismus und der Gastronomie, aber auch im Bauwesen zu finden und sind befristet für eine Saison - meist entweder Winter-oder Sommersaison.

Passende Stellenangebote und Jobbörsen finden 

Die Wahl nach der richtigen Jobbörse kann so schwer wie die Jobsuche selbst sein. Der beste Tipp vorab ist, sich erst einmal über die verschiedenen Jobbörsen schlau zu machen und dann zu entscheiden, welche am besten zu dem gewünschten Job passt. Viele Jobportale haben einen Schwerpunkt oder bieten vor allem Jobs in einer gewissen Region an. Willst du zum Beispiel einen Job in der Hotellerie, solltest du zuerst recherchieren, ob es schon Portale genau dafür gibt. Ist dir hingegen Komfort wichtig, wirst du Wert darauf legen, die Jobsuche auch leicht am Smartphone machen zu können. Welche Plattformen sich am besten wofür eignen und wo du die richtigen Stellenangebote findest, zeigen wir dir. 

Wo finde ich die richtigen Stellenangebote?

Du kannst die richtige Stelle durch ganz unterschiedliche Wege finden. Welcher Weg für dich am besten funktioniert, musst du für dich selbst feststellen. Das sind die sechs häufigsten Optionen: 

Freunde & Bekannte

Dein Freundes- und Bekanntenkreis kann dir eine große Hilfe bei der Jobsuche sein. Trau dich nachzufragen, denn selbst wenn sie keine passenden Stellen kennen, haben sie oft Tipps und Tricks, die bei der Jobsuche helfen. 

Social Networks: LinkedIn, Xing & Co.

Für viele Stellen, besonders für Akademikerberufe und Führungspositionen, sind LinkedIn und Xing eine gute Möglichkeit für die Jobsuche. Das sind Karrierenetzwerke in denen du nicht nur ein Profil für die Jobsuche erstellen kannst, sondern dich auch mit Personalverantwortlichen und anderen Menschen vernetzen kannst. Hast du schon gelesen, wie du deinen Traumjob auf Social Media findest?

Google for Jobs - Jobsuche mit Google

Falls du schon mal einen Job über die Google Suchleiste gesucht hast, wirst du schon auf Google for Jobs gestoßen sein. Sobald du eine Berufsbezeichnung und “Job” in der Google Suche eintippst, erscheint eine Box mit Suchergebnissen. Google zeigt dir relevante Jobs von verschiedenen Job-Plattformen an und leitet dich dann für den Bewerbungsprozess auf diese weiter. 

Karrieremessen 

Karriere- und Jobmessen ermöglichen dir verschiedene Berufe kennenzulernen und gleichzeitig mit Unternehmen in Kontakt zu treten. Besuche Karrieremessen und informiere dich über die unterschiedlichen Unternehmen. Das Wissen und die Kontakte, die du dort knüpfst, erleichtern dir oft die Jobsuche!

Karriereseiten von Unternehmen

Heutzutage haben die meisten, besonders größeren, Unternehmen eigene Karrierewebseiten mit Stellenanzeigen. Gehe daher gleich auf die Webseiten von Unternehmen für die du arbeiten willst und klicke dich durch die Stellen. Ist die passende Stelle nicht dabei, kannst du auch immer eine Initiativbewerbung schicken. 

Jobbörsen

Jobbörsen sind Webseiten auf denen verschiedene Unternehmen ihre Stellenanzeigen veröffentlichen können. Mittels einer Filterfunktion kannst du einstellen, welche Jobs für dich relevant sind und bekommst dann nur diese angezeigt. 

#hokifyexpertentipp: Bei Bewerbungen ist das Motto meist “je mehr desto besser”. Nutze unterschiedliche Kanäle und Quellen, um nach relevanten Jobs zu suchen und setze dafür auch Services wie den Jobalarm oder Filter ein.

In welchen Branchen es die meisten Jobs gibt, erklären wir dir in einem eigenen Artikel!

Die wichtigsten Jobbörsen und Job-Plattformen

hokify

hokify ist die größte mobile Job-Plattform Österreichs mit der du dich innerhalb weniger Minuten sowohl am Smartphone als auch am Laptop bewerben kannst. Für die Suche selbst brauchst du noch kein Profil. Du kannst in der Suchleiste eingeben, für welche Jobs, Branchen, Anstellungsart und welchen Ort du dich interessierst und bekommst passende Stellenangebote angezeigt. Mit einem hokify-Profil kannst du dich durch Jobs wischen und die für dich interessanten speichern oder dich direkt bewerben. Unter “Meine Jobs” werden deine Bewerbungen gespeichert und du kannst den Status deiner Bewerbung jederzeit einsehen. 

Jobs in deiner Nähe:

Wien Graz St.Pölten Bregenz Klagenfurt Innsbruck Eisenstadt Salzburg Linz

Wels Villach Wiener Neustadt Steyr Dornbirn Feldkirch

AMS Jobroom 

Das Arbeitsmarktservice Österreich (AMS) bietet ebenfalls eine gute Möglichkeit für die Jobsuche. Die vom AMS betriebene Suchplattform AMS eJob-Room ermöglicht dir nach Stellen zu suchen. Du kannst entweder mittels “Freie Suche” konkrete Suchbegriffe wie bestimmte Berufe oder Unternehmen eingeben und bekommst Stellenanzeigen oder du grenzt die Stellen mittels der “Geführten Suche” ein. 

Karriere.at

Karriere.at ist ein Karriereportal, das besonders für Fach- und Führungskräfte viele Stellen anbietet. Du kannst dich entweder direkt auf der Karriere.at Website bewerben oder wirst auf die unternehmenseigenen Karriereseiten weitergeleitet. 

derStandard

Die Zeitung derStandard hat auch eine eigene Jobbörse. Besonders wenn du dich für Führungspositionen interessierst, könnte derStandard passende Stellenanzeigen für dich haben. 

hotelcareer.at

Willst du einen Job in der Gastronomie oder in der Hotellerie ist hotelcareer.at eine gute Möglichkeit nach Stellen für diese Branche zu suchen. 

ÖH Jobbörse

Für Studenten, die nach einem Nebenjob, Praktikum oder sogar Einstiegsjob suchen, ist die Jobbörse der ÖH optimal. 

Jobbörse der Republik Österreich

Die Republik Österreich hat eine eigene Jobbörse für alle, die daran interessiert sind im Bund oder für die EU zu arbeiten. 

Weitere Jobbörsen: 

  • Stepstone

  • Monster

 Beliebte Arbeitgeber kurz vorgestellt

Den richtigen Arbeitgeber zu finden, kann eine Herausforderung für sich sein. Um dir bei der Suche zu helfen, stellen wir dir die beliebtesten Arbeitgeber in Österreich kurz vor - vielleicht ist dein zukünftiger Arbeitgeber dabei! 

Ikea 

Ikea ist ein internationaler Einrichtungskonzern, welcher ein beliebter Arbeitgeber in Österreich ist. Das ursprünglich schwedische Unternehmen hat 3000 Mitarbeiter in Österreich und bietet Stellen in ca. 11 verschiedenen Arbeitsbereichen an. 

Lidl 

Lidl ist Europas größter Lebensmittelhändler und hat über 5.500 Mitarbeiter in Österreich. Seit 2014 wurde Lidl jährlich von den Mitarbeitern zu einem der besten Arbeitgeber Österreichs gewählt. Alle Stellenanzeigen von Lidl Österreich im Überblick!

Hofer 

Ein weiteres Lebensmittelunternehmen, welches mit 12.000 Mitarbeitern in Österreich stark vertreten ist, ist Hofer. Hofer hat über 530 Filialen in Österreich und zählt zu den Top 100 Arbeitgebern in Österreich. Falls du an einer Lehrstelle interessiert bist, gehört Hofer zu den bestbezahlten Einzelhandelslehren.  

SPAR 

SPAR ist ein österreichisches Unternehmen mit 1.560 Standorten und mit 44.703 Mitarbeitern eines der größten Arbeitgeber Österreichs. Die Marken INTERSPAR, EUROSPAR und das Sportfachhandel Geschäft Hervis gehören zur SPAR-Gruppe und bieten ein breites Spektrum an Arbeitsplätzen an. Klicke dich durch die freien Stellen bei SPAR und Hervis durch! 

Caritas 

Ein beliebter Arbeitgeber im sozialen Bereich ist die Caritas. Caritas Österreich ist in 1.500 Orten tätig und hat 16.109 Mitarbeiter. Zudem hat die Caritas über 50.000 Freiwillige, die sich für Menschen in Not einsetzen. 

ÖBB 

Produktion, Infrastruktur und Kundenservice sind nur einige der vielen Arbeitsbereiche der ÖBB. Die Österreichischen Bundesbahnen haben über 40.000 Mitarbeiter und sind laufend auf der Suche nach neuen motivierten Mitarbeitern in Österreich und den umliegenden Ländern. 

Jobsuche einfach machen - Jobalarm 

Bist du von der ständigen Jobsuche frustriert, ist der Jobalarm eine unaufwendige Option, welche dir deine Jobsuche erleichtert. Wenn du auf hokify nach einem Job suchst, kannst du einfach den Jobalarm aktivieren und erhältst E-Mails mit aktuellen Stellenangeboten, die auf deine Suche zugeschnitten sind. Suchst du zum Beispiel nach “Kellner Jobs in Wien”, kannst du den Jobalarm für diese aktivieren und wirst per Mail über neue offene Stellen als Kellner in Wien informiert. Wie oft du diese E-Mails erhalten willst, kannst du in den Einstellungen definieren. Du hast beispielsweise die Option die Mails täglich, wöchentlich oder monatlich zu bekommen. Der Jobalarm ist sowohl in der Webapp als auch am Smartphone aktivierbar - probiere es aus und erspare dir Zeit bei der Jobsuche! 

PS: Falls du wirklich als Kellner arbeiten möchtest, haben wir 7 Tipps wie du zum perfekten Kellner wirst.

Fehler, Tipps und Erwartungen bei der Jobsuche 

Nachdem wir dir gezeigt haben, wie du die Jobsuche am besten angehen solltest, wollen wir dir auch ein paar Tipps geben und dir zeigen welche Fehler du auf jeden Fall bei der Jobsuche vermeiden solltest!

Die größten Fehler bei deiner Jobsuche

Du suchst und suchst, findest aber nichts Passendes?  Vielleicht machst du ja einen der folgenden Fehler: 

“Hauptsache einen Job” 

Nach längerer Jobsuche kann es leicht passieren, dass du verzweifelt bist und dich selbst für Stellen bewirbst, für die du über- oder unterqualifiziert bist. Das solltest du jedoch vermeiden, bleibe deinen Qualifikationen treu und bewirb dich nur für Stellen denen du gerecht wirst.

“Perfekt oder gar nicht”

Perfekt gibt es auch bei der Jobsuche nicht. Kein Job wird zu 100 Prozent deinen Voraussetzungen entsprechen, daher suche nicht nach “der perfekten Stelle”. Setze Prioritäten und Kompromisse. Welche Anforderungen muss die Stelle unbedingt erfüllen und auf welche kannst du verzichten? 

Falsche Suchbegriffe

Du kannst zwei große Fehler bei deiner Jobsuche machen, die dich einschränken. Der erste Fehler ist, wenn du zu breite Suchwörter verwendest. Suchst du zum Beispiel nach einem Job in der Gastronomie, solltest du konkret angeben, welchen Job du suchst und wo. Da du sonst zu viele Stellen angezeigt bekommst. Das Gegenteil, indem du zu spezifische Suchwörter eingibst, ist aber auch nicht ideal. 

#hokifyexpertentipp: Die Berufsbezeichnung, der Ort und die Anstellungsart sind ideale Suchbegriffe.

Wenn du mehr darüber erfahren willst, was du bei der Jobsuche besser nicht tun solltest, haben wir dir hier die 7 größten Fehler bei der Jobsuche zusammengefasst.

Drei Tipps zur Jobsuche für Berufseinsteiger

  1. Schicke Initiativbewerbungen 

  2. Suche nach Stellen für Berufseinsteiger 

  3. Bewirb dich bei Alumni deiner Ausbildung

Schicke Initiativbewerbungen 

Initiativbewerbungen können dir eine gute Möglichkeit bieten, einen Job zu finden. Bewirb dich bei Unternehmen, die zu dir und deinen Anforderungen passen und arbeite bei der Bewerbung Gemeinsamkeiten zwischen dir und dem Unternehmen heraus. 

Suche nach Stellen für Berufseinsteiger 

Bei den meisten Job-Plattformen kannst du gleich mit dem Suchfilter einstellen, dass dir nur Stellen für Berufseinsteiger gezeigt werden. Das ermöglicht es dir, für dich relevante Stellen zu finden. Alle Stellen für Berufseinsteiger von hokify findest du hier.  

Bewirb dich bei Alumni deiner Ausbildung

Wenn du nach deiner Ausbildung oder deinem Studium deinen ersten Job finden willst, ist ein #hokifyexpertentipp, dich bei Unternehmen von deinen Alumni zu bewerben. Alumni sind Personen, die dieselbe Ausbildung oder dasselbe Studium wie du hatten. Deine Bewerbung wird auffallen und du hast schon ein gemeinsames Gesprächsthema für das Bewerbungsgespräch

Erwartungshaltung bei der Jobsuche

Den perfekten Job wirst du nicht am ersten Tag finden. Und das ist völlig in Ordnung! Die Jobsuche ist oft mit viel Zeit und Mühe verbunden und du solltest nicht mit sofortigen Erfolgen rechnen. Schicke am besten drei bis vier Bewerbungen pro Woche ab und suche jeden zweiten oder dritten Tag nach neuen Stellenanzeigen oder aktiviere den Jobalarm. Meist brauchen Unternehmen mindestens zwei Wochen, um Kandidaten zu prüfen, also lass dich nicht entmutigen, wenn du nicht sofort eine Reaktion auf deine Bewerbung bekommst. 

Fazit 

Im Grunde musst du für die Jobsuche viel ausprobieren. Es gibt keine Anleitung für die perfekte Lösung bei der Jobsuche, aber unser Artikel verschafft dir einen Überblick über alles was du wissen musst. Stelle für dich selbst fest, welche Methoden am besten funktionieren und entwickle deine eigene Routine. Du findest bestimmt den richtigen Job, wir wünschen dir viel Erfolg!

Xheva (ausgesprochen: Tschewa, you're welcome) studiert, wenn sie nicht gerade in Bücherwelten und Tagträumen versinkt, Kommunikationswirtschaft. Für die hokify Karriere-Tipps befasst sie sich hauptsächlich mit den Themen Lehre, Ausbildung und Bewerbung. Damit du bei der Jobsuche nicht so sehr verzweifelst wie sie, hat sie alle Tipps und Insiderinfos für dich, die sie auch gerne am Anfang gehabt hätte.

Ausschließlich zum Zweck der besseren Lesbarkeit wird auf die geschlechtsspezifische Schreibweise verzichtet. Alle personenbezogenen Bezeichnungen auf dieser Webseite sind somit geschlechtsneutral zu verstehen.

Tipps für deine erfolgreiche Jobsuche & Bewerbung!

Zurück zur Übersicht

Interessante Artikel zum Thema Jobsuche