Der perfekte IT-Lebenslauf

von

Aktualisiert: 30.03.2022 Lesedauer: ca 3min

Mensch schreibt IT-Lebenslauf am Schreibtisch sitzend

Egal ob du dich als Backend-Developer, Informatikerin UX-Desingerin, Netzwerktechnikerin oder Systemadministratorin bewirbst - der Lebenslauf ist das Fundament deiner Bewerbung. Und damit er auch zu dir und der IT-Branche passt, solltest du auf einige Punkte achten: Design, Foto und Inhalt sollten immer an den IT-Job angepasst werden, für den du dich bewirbst. Wir haben unsere IT-Expert*innen bei hokify gefragt, welche Tipps sie für den perfekten IT-Lebenslauf haben.

Design

“Ein Lebenslauf in der Informatik-Branche ist im Normalfall kein Design-Meisterwerk - das muss er auch nicht sein. Viel wichtiger sind die angegebenen Informationen und die übersichtliche Gestaltung des gesamten Dokuments.”

Natürlich solltest du trotzdem auf angemessene, neutrale Schriftarten und -größen setzen. Eine professionelle Schriftart, welche von der Standard-Word-Laufschrift abweicht, ist hier von Vorteil. Natürlich kann ein schlichtes Design mit farbigen Elementen wie Trennstrichen oder Überschriften gewählt werden. Aber Vorsicht: Zu viel Farbe oder gar verschiedene Farben fallen im Normalfall eher negativ auf und wirken unseriös.

#hokifyexpertentipp: Im Zweifelsfall ist weniger mehr! Übersicht, schnelle Lesbarkeit und klare Informationen sind das Wichtigste im IT-Lebenslauf. 

Bewerbungsfoto

Das Bewerbungsfoto in der Informatik-Branche ist ähnlich wie bei wirtschaftlichen Jobs oft schlicht gehalten und hat bei den meisten Bewerberinnen, als auch bei deinen Arbeitgeberinnen nicht die höchste Priorität: 

“Da auch im normalen IT-Arbeitsumfeld meist kein Dresscode eingehalten werden muss, sind auch die Bewerbungsfotos kaum im Business-Look gehalten. Hier reicht ein neutrales T-Shirt, vielleicht auch ein Hemd völlig aus.”

Wichtig ist allerdings, dass das Foto professionell aussieht - sprich von einem guten (Profi-)Fotografen erstellt wurde. Ein Selfie oder schlechtes Foto vom Smartphone macht einen sehr unseriösen Eindruck und ist allgemein ein absolutes No-Go in Lebensläufen!

Berufserfahrung

Auch in der IT ist gute Berufserfahrung Gold wert! Hier ist es wichtig, dass auch gewisse Details zu den jeweiligen Positionen angegeben werden. Bei einem Job als Software-Entwicklerin ist es beispielsweise sehr relevant mit welcher Programmiersprache gearbeitet wurde: 

“Generell dreht sich in der IT sehr viel um die verwendeten Tools, daher ist es ebenso wichtig, dass sich in der Berufserfahrung offenbart, mit welchen Programmiersprachen du schon gearbeitet hast und wie gut du diese beherrscht.”

Das kannst du gerne übersichtlich und auch ein wenig grafisch aufbereiten. Vielleicht mit Sternchen oder einer kleinen Infografik - Kreativität ist erlaubt, sollte aber nicht die Überhand nehmen. Auch deine Erfahrung in der Arbeit im Team kann eine wertvolle Fähigkeit sein. Viele IT-Abteilungen arbeiten mit Projektmanagement-Methoden wie Scrum, Kanban oder agilem Projektmanagement. Hast du hier schon Erfahrung gesammelt, kannst du auch das in deinem Lebenslauf oder später im Bewerbungsgespräch erwähnen. 

Ausbildung

Natürlich ist auch die Ausbildung in der IT-Branche von Relevanz, hier wird meist der höchste Schulabschluss (Pflichtschulabschluss, Abitur, Matura) sowie ein etwaiges Studium angegeben. Andere Schulstufen werden im Normalfall nicht angegeben und sind weniger relevant. Dein zukünftiger Arbeitgeber möchte wissen, ob du über eine technische Grundausbildung verfügst und nicht den Ort deiner Grundschule wissen. Außerdem solltest du etwaige Weiterbildungen und Kurse anführen, die zu deinen Fähigkeiten passen - hast du beispielsweise einen Projektmanagement-Zertifikat oder einen weiterführenden Programmierkurs gemacht, sollten auch diese Ausbildungen in deinem Lebenslauf aufscheinen. 

Sprachkenntnisse

Sprachkenntnisse spielen in der IT eine eher untergeordnete Rolle, jedoch sollten fundierte Englisch-Kenntnisse auf jeden Fall vorhanden sein. Fachbegriffe im IT-Bereich sollten auf jeden Fall beherrscht werden, dies ergibt sich allerdings meist auch schon durch die Berufserfahrung und etwaige Ausbildungen. Weitere Fremdsprachen sind in dieser Branche meist nicht relevant. 

Skills

“Der wohl wichtigste Punkt eines jeden IT-Lebenslaufs ist der "Skills"-Abschnitt. In verschiedenen Varianten findet sie sich in jedem Lebenslauf einer Informatikerin wieder. Hier geht es einfach darum, dass du die verschiedenen erlernten Fähigkeiten aufzeigst und gleichzeitig angibst, wie gut die jeweiligen Erfahrungen/Kenntnisse sind.” 

Hier wird oft auf ein Tabellenformat gesetzt und zu den jeweiligen Programmiersprachen/Tools/Frameworks/etc. wird entweder grafisch oder in Worten ("Sehr gute Kenntnisse", "Gute Kenntnisse", etc.) der Kenntnisgrad angegeben. Neben den Hard Skills sind auch Soft Skills ein wichtiger Punkt. Teamfähigkeit, gute Kommunikationsgabe und lösungsorientiertes, logisches Denken werden von den meisten Unternehmen erwartet.  

Projekte

Ein weiterer wichtiger Punkt im Lebenslauf jeder IT-lerin sind die durchgeführten Projekte. Hiermit sind vor allem Diplomarbeit, Bachelor- und Masterarbeit, Firmenprojekte oder private Entwicklungen gemeint. 

“Mit diesen durchgeführten Projekten zeigst du im Lebenslauf, was du alles schon erreicht hast und schaffst eine gute Grundlage für ein Vorstellungsgespräch. Die Mitarbeit an spannenden Projekten zeigt deine Motivation und damit kannst du dein Gegenüber bei einem Vorstellungsgespräch sofort beeindrucken!”

Du solltest hier ehrlich angeben, bei welchem Projekt du mitgearbeitet und welche Tätigkeiten du dabei übernommen hast. Du musst auch damit rechnen, dass dich deine zukünftige Chefin bei einem etwaigen Vorstellungsgespräch zu den angegeben Projekten befragt, also solltest du hier auf jeden Fall vorbereitet sein! 

#hokifyexpertentipp: Projekte sind das Herzstück deines Lebenslaufs. Deshalb dürfen sie auch gerne etwas weiter oben vorkommen oder kreativer gestaltet sein. Hier kannst du dich von der Konkurrenz abheben und zeigen, was in dir steckt! 

Fazit

Ein Lebenslauf im IT-Bereich muss kein design-technisches Meisterwerk sein. Wichtig sind vor allem die erlernten Skills und Fähigkeiten sowie deine Berufserfahrung. Mit spannenden Projekten kannst du bei deiner zukünftigen Arbeitgeberin auf jeden Fall punkten, denn das macht dich als Kandidatin sofort interessant. Wie heißt es so schön: Praxis geht oft über Theorie…
Wir wünschen dir viel Erfolg bei der Bewerbung für deinen Traum-IT-Job!

Julia ist gut darin, die Schwerkraft auszutricksen und schlecht darin, Zimmerpflanzen am Leben zu halten. Ihre Leidenschaft für Sprache hat sie über die Tourismusindustrie zur Kommunikationsbranche geführt, wo sie derzeit ihr Masterstudium absolviert. In den hokify Karriere-Tipps versorgt sie dich regelmäßig mit den wichtigsten Tipps, Tricks und Infos rund um den Arbeitsalltag (inklusive dessen rechtlichen Regelungen) und den Arbeitsmarkt, damit du hoffentlich informierter in dein Berufsleben startest, als sie es anfangs war.

Ausschließlich zum Zweck der besseren Lesbarkeit wird auf die geschlechtsspezifische Schreibweise verzichtet. Alle personenbezogenen Bezeichnungen auf dieser Webseite sind somit geschlechtsneutral zu verstehen.

Tipps für deine erfolgreiche Bewerbung!

Mehr zum Thema Bewerbung & Lebenslauf

Interessante Artikel zum Thema Bewerbung & Lebenslauf

Mehr Karriere-Tipps