Was lernst du schon als Kellner? Genau diese 5 Dinge!

von

Aktualisiert: 26.09.2022 Lesedauer: ca 4min

Kellnerin gibt Kaffee

Der Job als Kellnerin ist vor allem unter Jugendlichen sehr beliebt, denn unabhängig von Alter oder Berufserfahrung findet sich für Jeden meistens relativ schnell eine passende Stelle ohne einen langwierigen Bewerbungsprozess durchgehen zu müssen. Die Arbeit als Kellnerin bietet dir zudem gewisse Vorzüge, wie beispielsweise das (nicht zu versteuernde) Trinkgeld oder die übergebliebenen Essensreste, die du mit nach Hause nehmen darfst. Dabei ist das Leben in der Gastronomie natürlich nicht immer nur ein Kinderspiel, denn man muss sich oftmals mit unfreundlichen Gästen oder dem ständig schreienden Koch auseinandersetzen. Allerdings können dir genau diese eher negativen Seiten des Kellner-Daseins trotzdem ein paar wertvolle Dinge fürs Leben lehren. Das sind die 5 wichtigsten Dinge, die du als Kellnerin lernst:

1. Geduld

Die erste und vermutlich wichtigste Lektion, die du als Kellnerin lernen wirst, ist, wie du anderen Leuten gegenüber geduldig bleibst, auch wenn du sie nicht leiden kannst. Denn vor allem in der Gastronomie werden dir genügend Gäste begegnen, die sich unzumutbar unhöflich verhalten und von dir trotzdem wie die Könige behandelt werden wollen. Deshalb lernst du in diesem Job sehr schnell geduldig zu sein, selbst wenn deine Kundschaft sich über die Zubereitungsdauer des Essens beschwert, ständig nach Extra-Dingen verlangt und dann auch noch das Trinkgeld „vergisst“.

Als Kellnerin hast du eben eine Service-Funktion inne und darfst dich nicht von deinen Gästen reizen lassen, sondern dich stattdessen in Geduld üben. Solltest du nämlich damit anfangen, dich über solche Kleinigkeiten aufzuregen, dann hast du irgendwann nur schlechte Laune und keine Lust mehr auf deine Arbeit, was dir am Ende nur selber schadet. Lerne also von Anfang an über diese kleinen Gemeinheiten des Arbeitsalltags hinwegzusehen, setze immer ein Lächeln auf und denk dir nichts weiter, denn die netten Gäste kommen bestimmt!

Wie du zum perfekten Kellner wirst, zeigen wir dir mit diesen 7 Tipps!

2. Multitasking

Irgendwann in deinem Leben, vermutlich schon eher früher als später, wirst du die Technik des Multitasking definitiv brauchen. Wenn du also lernen möchtest, wie du mehrere Dinge gleichzeitig erledigen kannst und dabei trotzdem den Überblick behältst, dann ist ein Job als Kellnerin der Richtige für dich. Während deiner Arbeitszeit musst du dabei nämlich Bestellungen aufnehmen, sie an die Küche weiterleiten und die fertigen Gerichte/Getränke dann zu deinen Gästen bringen, Besteck polieren, Tabletts säubern, Tische decken und wieder abräumen, etc. - Und das natürlich alles gleichzeitig!

Wie du siehst, ist Multitasking ein essentieller Bestandteil deines Kellnerin-Jobs, denn sonst würdest du bei deinen vielen Aufgaben irgendwann total in den Stress verfallen. Jeden Tag mit dieser Hektik konfrontiert zu sein hilft dir zusätzlich dabei, diese Technik relativ schnell zu meistern und dann wird dich auch später nichts mehr aus der Ruhe bringen!

3. Sozialen Umgang

Egal ob mit der Chefin, den Kollegen oder deinen Gästen - In der Gastronomie bist du dauernd von anderen Menschen umgeben und stehst ständig in direktem Kontakt mit ihnen. Dadurch lernst du ziemlich schnell, wie du mit verschiedenen Personengruppen sprichst, welcher Ton bei welchem Klientel angebracht ist und welche Wörter (die du vielleicht privat verwenden würdest) du in der Arbeit besser vermeiden solltest. Als Kellnerin lernst du zudem, strukturiert und klar zu kommunizieren, denn darauf basiert ein gut funktionierendes Service-Team, welches effizient zusammenarbeitet. Die Fähigkeit mit jeder Person, auch wenn sie dir unsympathisch oder unhöflich gegenübertritt, auf eine höfliche und freundliche Weise zu reden wird dir auch im späteren Berufsleben sehr weiterhelfen.

4. Negatives hinter sich lassen

Wie oben bereits erwähnt, wirst du in deiner Laufbahn als Kellnerin sicher auch mal auf unliebsame Gäste treffen, die versuchen werden dir den Tag zu verderben – Und trotzdem musst du sie bewirten. Es kann natürlich auch passieren, dass dir der ein oder andere volle Teller oder das Tablett mit den frisch gefüllten Gläsern herunterfällt. Das sind zwar alles keine positiven Erfahrungen, aber auch keine Gründe zum traurig sein, denn das Leben geht weiter und am nächsten Morgen stehst du trotzdem wieder auf und gehst zur Arbeit. Deshalb ist eine weitere Fähigkeit, die du dir in der Gastronomie bestimmt aneignen wirst, diejenige, negative Erfahrungen einfacher hinter dir lassen zu können. Du lernst also: Egal was dir während deiner Schicht passiert, es ist definitiv nicht das Ende der Welt, sondern eine gute Story, die du hinterher deinen Freunden erzählen kanns!

5. Guten Service zu schätzen wissen

Wenn du jemals in einem Gastronomiebetrieb gearbeitet hast, dann weißt du, wie viel Aufwand hinter jedem Cocktail, jedem Hauptgericht sowie jedem Dessert steckt und wie anstrengend die Arbeit als Kellnerin tatsächlich sein kann. Wenn du also ab jetzt während einer der Hochphasen am Tag, zum Beispiel zur Mittagszeit, in ein voll besetztes Restaurant gehst, wirst du (dank deiner eigens gesammelten Erfahrung) Verständnis für die hart arbeitenden Kellnerinnen aufbringen und dich nicht über jeden kleinen Fehler beschweren. Außerdem wirst du den Unterschied zwischen einem guten und schlechten Service erkennen können sowie ihn dementsprechend zu schätzen lernen - Und natürlich auch mit Trinkgeld belohnen!

Mehr Trinkgeld bekommen: 5 Tipps


Fazit

Der Job als Kellnerin wird nicht nur dein Gehalt durch das Trinkgeld erhöhen, sondern bringt dir besonders viel zum sozialen Umgang und Multitasking bei. Außerdem lohnt es sich gerade sehr saisonal als Kellnerin im Tourismusbereich zu arbeiten. Wenn du dich für einen Job als Kellnerin interessiert, kannst du hier alle offenen Stellen sehen!

Xheva (ausgesprochen: Tschewa, you're welcome) studiert, wenn sie nicht gerade in Bücherwelten und Tagträumen versinkt, Kommunikationswirtschaft. Für die hokify Karriere-Tipps befasst sie sich hauptsächlich mit den Themen Lehre, Ausbildung und Bewerbung. Damit du bei der Jobsuche nicht so sehr verzweifelst wie sie, hat sie alle Tipps und Insiderinfos für dich, die sie auch gerne am Anfang gehabt hätte.

Ausschließlich zum Zweck der besseren Lesbarkeit wird auf die geschlechtsspezifische Schreibweise verzichtet. Alle personenbezogenen Bezeichnungen auf dieser Webseite sind somit geschlechtsneutral zu verstehen

Tipps für deine erfolgreiche Bewerbung!

Mehr zum Thema Bewerbung & Lebenslauf

Interessante Artikel zum Thema Bewerbung & Lebenslauf

Mehr Karriere-Tipps