Österreicher wollen Weihnachtsgeld sparen

von
Aktualisiert am: 26.11.2021 Lesedauer: ca 2min

Eine aktuelle online Befragung der Job-Plattform hokify mit 900 Teilnehmern ergibt: 53 Prozent der Befragten wollen ihr Weihnachtsgeld heuer sparen. Im vierten Lockdown setzen Österreicher damit auf Vorsicht in der Pandemie und legen sich einen Notgroschen zurück. Weitere elf Prozent der Befragten verwenden ihr 14. Gehalt dafür, um Fixkosten, Rechnungen und Schulden zu begleichen, dies betrifft besonders die niedrigen Einkommen. Im Ländervergleich liegen hier Niederösterreich (19%) und Oberösterreich (17%) deutlich über dem Durchschnitt, um Fixkosten zu decken.

Heuer doch kein Winterurlaub?

Wenn nicht gespart wird, wollen Österreicher ihr Weihnachtsgeld besonders für ihre Nächsten ausgeben: Rund 20 Prozent der Befragten gaben an, mit dem zusätzlichen Gehalt Weihnachtsgeschenke kaufen zu wollen. Im Länderschnitt liegen hier die Salzburger vorne, hier will rund ein Drittel das 14. Gehalt für Geschenke aufwenden. Daneben wollen Österreicher ihr Weihnachtsgeld für Bekleidung & Schmuck (5,9%), Winterurlaub (5,9%) sowie Technische Geräte (3,2%) ausgeben. 

Gastrobesuche & Freizeitaktivitäten sowie Winterurlaub spielen hingegen keine große Rolle, hier zeigt sich mit dem erneuten Lockdown eine deutliche Zurückhaltung. Am ehesten wollen Oberösterreicher (9%) und Wiener (8%) heuer in einen Winterurlaub investieren. 

grafik weihnachtsgeld verwenden österreich

Sicherheit und Vorsicht

Auch am Arbeitsmarkt zeigt sich der Trend nach mehr Sicherheit und Vorsicht, wie Karl Edlbauer, Co-Gründer und Geschäftsführer von hokify, weiß: “Nach fast zwei Jahren Pandemie suchen Jobsuchende nach Stellen, die als sicher gelten und Perspektive bieten. Das Weihnachtsgeld heuer zu sparen passt gut in dieses Bild.” Der erneute Lockdown wird diesen Trend weiter verstärken glaubt Edlbauer. Ein sicherer Job ist für rund 39 Prozent der Befragten in der Pandemie deutlich wichtiger als eine gute Work-Life-Balance (32 Prozent) und ein gutes Gehalt (29 Prozent) wie bereits eine Umfrage im Juli ergab.

Fazit: Sicherheit und Vorsicht gehen vor. Mit ihrem Weihnachtsgeld wollen Österreicher heuer auf Nummer sicher gehen und sparen das 14. Gehalt. Jeder Fünfte will das Weihnachtsgeld für Geschenke ausgeben. 



 Das Weihnachtsgeld, 14. Gehalt bzw. Weihnachtsremuneration ist eine Sonderzahlung, deren Anspruch, Höhe und Fälligkeit im Kollektivvertrag oder Einzelarbeitsvertrag geregelt ist. Ist diese Sonderzahlung weder im Kollektivvertrag oder im Arbeitsvertrag geregelt erhält man diese Sonderzahlung nicht (vgl. Arbeiterkammer - Arbeitsverträge).

Finde jetzt schneller deinen neuen Job!

Jetzt registrieren

Das könnte dich auch interessieren!