• Große Auswahl
  • Einfache Bewerbungserstellung
  • Schnelle Rückmeldung
94.924 versendete Bewerbungen

hokify Team

Veröffentlicht am:

Körpersprache Deuten - Was Sagen Die Gesten Deiner Kollegen Aus?

Zwei Kollegen unterhalten sich während der Kaffeepause.

1. Den Kopf schräg halten

Während dein Kollege mit dir redet und dich über deine aktuellen und zukünftigen Aufgaben aufklärt, bleibt sein Kopf in einer Schräglage. Damit strahlt er seine Zuversichtlichkeit aus. Wahrscheinlich vermutet er, dass du alle deine zugeteilten Tasks erfolgreich erledigen wirst.

2. Hand vor dem Mund

Dein Gegenüber hört dir aufmerksam zu, hält sich aber gleichzeitig die Hand vor den Mund. Mit dieser Haltung könnte er ausdrücken, dass er sich in diesem Moment verbietet dich zu unterbrechen und direkt etwas zu erwidern. Des Weiteren kann es bedeuten, dass er etwas verbergen möchte oder etwas Gesagtes gerne wieder zurücknehmen würde.

3. Schultern hochgezogen

Beginnt einer deiner Kollegen seine Schultern hochzuziehen solange er mit dir redet, kann das zwei Bedeutungen haben. Zum einen könnte es sein, dass ihm in diesem Moment einfach nur kalt ist. Zum anderen kann er aber auch seine Nervosität zum Ausdruck bringen, falls er sich von dir eingeschüchtert fühlt. Der Kopf rückt durch das Hochziehen der Schultern in eine „versteckte“ und somit geschützte Position.

4. Öffnen der oberen Kleidung

Indem dein Gesprächspartner sein Jackett oder ihren Blazer öffnet und sich dir gegenüber in einer lockeren Position hinstellt, signalisiert dies eine gewisse Vertrautheit, die er dir entgegenbringt. Sei aber vorsichtig, wenn plötzlich andere Kleidungsstücke geöffnet und/oder ausgezogen werden – das kann eine ganz andere Bedeutung haben!

5. Arme verschränkt

Diese Position nehmen Menschen häufig ein, wenn sie sich verbal angegriffen fühlen und meinen sich durch die Verschränkung der Arme vor dem Oberkörper schützen zu müssen. Generell kann man diese Geste als verschlossene Haltung ansehen. Nimmt ein Kollege diese Haltung direkt am Anfang eines Gesprächs ein, signalisiert er dir dadurch entweder sein Desinteresse am Gespräch oder seine Dominanz dir gegenüber.

6. Handflächen nach oben

Wenn du beim nächsten Mal in einem Gespräch mit deinem Vorgesetzten oder einem Kollegen sitzt, dann solltest du versuchen, möglichst unauffällig die Stellung seiner Hände beobachten. Richtet er die Handinnenflächen nach oben, will er seine Offenheit dir gegenüber demonstrieren und ein ehrliches Gespräch führen.

7. Aneinander gelehnte Beine

Für das nächste Team-Meeting versammelt ihr euch alle an demselben Tisch oder bildet einen Stuhlkreis im Büro – nutze diese Chance zum Beobachten. Die eingenommene Sitzposition kann dir viel über den jeweiligen Menschen sagen. Ein Kollege, der beispielsweise seine Beine und Füße aneinander legt versucht damit seine Figur zu schmälern und so nicht aufzufallen. Das signalisiert zudem seine Zurückhaltung und/oder Schüchternheit gegenüber seinen Mitmenschen.

8. Hände reiben

In Comics reibt sich der Bösewicht die Hände, wenn er einen genialen Plan ausgeheckt hat – dasselbe Verhalten zeigen auch reale Menschen im alltäglichen Leben. Das Reiben der Hände ist ein Signal für die Zufriedenheit einer Person, egal ob mit sich selbst, einem Plan oder einem Kollegen.

9. Oberkörper zurückgelehnt

Du sitzt mit deinem Kollegen zusammen und merkst, wie sich dieser nach und nach weiter zurücklehnt. Diese Bewegung kann zum einen darauf hindeuten, dass er entweder mit dir und/oder dem Gesagten nicht einverstanden ist. Zum anderen ist es auch möglich, dass dein Kollege nach einer Weile schlichtweg das Interesse verloren hat und sich aus dem Gespräch zurückziehen möchte.

10. Körpersprache angepasst

Dieses Verhalten wird nicht von selbst kontrolliert, sondern läuft komplett unterbewusst ab. Deshalb kannst du es bei dir selber oder deinem Gesprächspartner nur bemerken, wenn du wirklich darauf achtest. Das Anpassen der Körpersprache bedeutet im Grunde, dass dein Gegenüber deine Verhaltensweisen kopiert. Dabei nimmt er vielleicht dieselbe Haltung ein, kopiert die Stellung deiner Hände oder spiegelt deine Sitzposition. Die Wiederholung deiner Gesten zeigt dir vor allem die Sympathie, die dein Kollege dir gegenüber empfindet.