• Aktiv Jobsuchende pro Monat: 320.000
  • Österreichs größte mobile Job-Plattform
hokify Team

Veröffentlicht am: 11.04.19

Neue Wege der Personalsuche

Es wird viel geredet über den Fachkräftemangel und darüber, warum es immer schwieriger wird passende Mitarbeiter zu finden. Nur die wenigsten verstehen hingegen warum und in welcher Weise sich der demografische Wandel und die starke Wirtschaft auf den Arbeitsmarkt auswirken. Also wie hat sich der Arbeitsmarkt verändert? Und warum funktionieren klassische Recruiting Kanäle wie Jobbörsen, Zeitungen oder das Arbeitsmarktservice tatsächlich immer schlechter, um Fachkräfte zu rekrutieren?

In vielen Branchen und Berufsgruppen ist der Arbeitsmarkt de facto leer gefegt. In diesen Bereichen gibt es fast keine oder nur eine sehr geringe Arbeitslosigkeit und damit auch sehr wenige Personen, die aktiv nach einer neuen Stelle suchen. 


Das Problem traditioneller Recruiting Kanäle ist es, dass diese auf einen Markt von “aktiven" Jobsuchenden beschränkt sind. Lassen Sie uns kurz auf die wichtigsten Möglichkeiten der Mitarbeitersuche eingehen:

Einfache Jobbörsen

  • Der Großteil der Jobsuchenden, die auf einer Jobbörse landen, starten Ihre Suche bei einer der großen Suchmaschinen (z.B.: Google). Hier liegt auch schon das Problem: Wenn es in einer Berufsgruppe eine niedrige Arbeitslosigkeit gibt, suchen weniger Leute per Google Search nach einem neuen Job. Gleichzeitig sinkt damit auch die Anzahl der Jobsuchenden, die sich auf traditionellen Jobbörsen nach einem neuen Arbeitgeber umsehen.

Job Inserate in Zeitungen

  • Die nachlassende Relevanz von Zeitungen bei der Mitarbeitersuche hat mehrere Gründe: Der größte Faktor ist sicherlich, dass digitale Medien die alten Printmedien wie Zeitungen und Zeitschriften schon längst an Reichweite überholt haben. Aber selbst wenn man in der eigenen Zielgruppe noch “Zeitungsleser” antrifft, ist hier die Anzahl der Job-Angebote und damit die Relevanz für Jobsuchende, über die letzten Jahre immer weiter gesunken. Auch hier erreicht man wiederum nur aktiv Suchende über die “Karriere”-Beilagen der Zeitungen. Der so wichtige Arbeitsmarkt an “passiven Jobsuchenden” wird durch Zeitungsinserate komplett vernachlässigt. 

Arbeitsmarktservice (AMS)

  • Natürlich kann das Arbeitsmarktservice nur jene Leute vermitteln die “arbeitslos” gemeldet sind und damit deckt auch diese Möglichkeit neue Mitarbeiter zu finden, wieder nur den Arbeitsmarkt an “aktiv" Suchenden ab.


So ist es eigentlich nicht verwunderlich, dass die Nutzung dieser traditionellen Kanäle zur Mitarbeitersuche nur noch in seltenen Fällen zufriedenstellen. Die Frage ist: Wie und über welches Medium erreiche ich Personen für meine vakanten Stellen, die zwar aktuell in einem Arbeitsverhältnis stehen, aber offen für einen Wechsel zu einem neuen Arbeitgeber sind? Im Segment der Akademiker haben sich verschiedene Möglichkeiten herausgebildet, wie etwa Linkedin, Xing oder andere spezialisierte Lösungen, um einen Pool an “passiven" Jobsuchenden Kandidaten anzusprechen.

Aber wo erreiche ich den Großteil des Arbeitsmarktes. Wie komme ich zu Kfz-Mechanikern, Installateuren, Sachbearbeitern, Schweißern, Außendienstmitarbeitern, Köchen oder vielen anderen gefragten Berufsgruppen im nicht-akademischen Arbeitsmarkt?

Wir bei hokify und Tausende unserer Kunden sind davon überzeugt, dass die Antwort darauf “Mobile” und “Social Media” ist. Ihre potenziellen Mitarbeiter verbringen im Schnitt knapp drei Stunden pro Tag am Smartphone. Davon surfen sie mehr als zwei Stunden auf Social Media Kanälen wie Facebook, Instagram oder YouTube. Über diese Kanäle erreicht man Personen, die zwar nicht aktiv nach einem neuen Job suchen, aber offen für interessante Angebote sind. Natürlich werden aktiv Jobsuchende damit gleichermaßen angesprochen. Zwei Fliegen mit einer Klappe sozusagen! Die Schwierigkeit ist nun: Wie identifiziere ich auf Social Media Plattformen die richtigen Personen für meine offenen Stellen? Dabei können wir Sie mit einer langjährigen Erfahrung im Social Media Recruiting unterstützen.


Zusätzlich muss ein moderner Bewerbungsprozess auf das Nutzungsverhalten der Jobsuchenden angepasst werden. Man spricht hier Personen an, die aktuell - jedoch oft schon seit vielen Jahren - in einem Arbeitsverhältnis sind. Ihnen steht daher oft kein Lebenslauf zur Verfügung oder sie haben überhaupt noch nie einen Lebenslauf erstellt, weil dies vielleicht der erste Job seit der Lehrausbildung ist. Diese qualifizierte und gut ausgebildete Gruppe an Kandidaten benötigt einen Bewerbungsprozess, der auf ihre Bedürfnisse ausgerichtet ist. Wie muss ein solcher Bewerbungsprozess aussehen, der auf einen Arbeitsmarkt von "passiven" Kandidaten optimiert ist?


Sind Sie daran interessiert mehr zu erfahren, wie man neue Mitarbeiter per Social Media Recruiting ansprechen kann? Und wie man qualifizierten Kandidaten einen Bewerbungsprozess bietet, der auf den wichtigen Markt der "passiv" Jobsuchenden ausgerichtet ist?

hokify hat eine Technologie entwickelt, die Ihr Inserat an passende Personen direkt via Facebook, Instagram und 20 weitere Kanäle ausspielt und damit Leute dort erreicht, wo sie sich tagtäglich aufhalten - am Smartphone und auf Social Media Plattformen. Zusätzlich bieten wir  interessierten Kandidaten einen Bewerbungsprozess, der auf das Smartphone optimiert ist und es möglich macht, einen Lebenslauf direkt am Handy zu erstellen.

Mehr Informationen dazu auf unserer Website oder kontaktieren Sie uns direkt:

  • Per Email: info@hokify.com
  • Per Telefon: +43 1 9346 898 0