Die Lehre zum/zur Bürokaufmann/frau

von

Aktualisiert: 21.07.2022 Lesedauer: ca 3min

Frau die auf Tafel schreibt

Wenn das Thema Lehre fällt, wird oft von der Lehre zum/zur Bürokaufmann/frau geredet. Doch was macht eine Bürokauffrau bzw. ein Bürokaufmann eigentlich? Es ist eine der beliebtesten, aber auch vielfältigsten Lehren überhaupt, denn mit dieser Ausbildung kannst du in ganz unterschiedlichen Branchen Fuß fassen. Was genau du über diese vielschichtige Lehre wissen musst und wie deine Karrierechancen aussehen, erfährst du in diesem Artikel.

Was macht ein/e Bürokaufmann/-frau? 

Bürokaufleute können in allen Wirtschaftsbereichen arbeiten und haben daher ein breites Aufgabenfeld. Im Grunde übernehmen sie aber alle Organisations- und Verwaltungsaufgaben, die in einem Büro oder Unternehmen anfallen.

Typische Aufgaben für dieses Berufsbild

  • Brief- und E-Mailverkehr, Telefonate, Protokolle schreiben 

  • Organisation von Geschäftsreisen- und feiern

  • Kundenempfang 

  • Terminplanung

  • Verwaltung und Organisation von Büromaterialien

  • Buchhaltung und Zahlungsverkehr

Das sind ein paar klassische Aufgaben, die meistens bei einer Bürokaufmann/-frau Lehre wiederzufinden sind. Jedoch können die Aufgaben viel individueller und vielfältiger gestaltet sein. Es gibt kaum eine Lehrstelle, die so vielfältig ist und Möglichkeiten bietet, wie eine Lehre zum/zur Bürokaufmann/frau. 

Wie läuft die Bürokaufmann/-frau Lehre ab? 

In Österreich ist die Lehre zum/zur Bürokaufmann/-frau dual aufgebaut. Das bedeutet, dass du sowohl im Lehrbetrieb als auch in der Berufsschule ausgebildet wirst. In der Berufsschule erhältst du das notwendige theoretische Wissen, welches du dann praktisch im Lehrbetrieb anwendest und verbesserst. Die Lehre zum/zur Bürokaufmann/-frau dauert im Normalfall drei bis vier Jahre. Zum Abschluss deiner Lehre musst du die Lehrabschlussprüfung, welche aus einem theoretischen und praktischen Teil besteht, positiv absolvieren. Du kannst diese Lehre auch als überbetriebliche Lehre machen!

In welchen Branchen arbeiten Bürokaufleute? 

So gut wie jede Branche muss organisiert und verwaltet werden, ganz egal ob es der Handel, das Personalwesen oder sogar die Forstwirtschaft ist. Das heißt, du hast den Vorteil, dass du dich gut an deinen Interessen orientieren kannst, um deinen absoluten Traumjob zu finden. Du kannst natürlich auch nach der Lehre den Betrieb wechseln, wenn dich ein anderes Feld mehr interessiert.

Vielleicht kommt eines dieser 10 Berufsfelder für deine Bürokaufmann/-frau Lehre in Frage: 

  1. Industrie

  2. Gewerbe

  3. Handel

  4. Verkehr

  5. Banken & Versicherungen

  6. Wohnungswirtschaft

  7. öffentliche Verwaltung

  8. Land- und Forstwirtschaft

  9. Personalverwaltung

  10. Gesundheitswesen 

Was muss ein/e Bürokaufmann/-frau können? 

Bürokaufleute sollten ein gutes Organisations- und Verwaltungstalent haben und auf jeden Fall fundierte EDV- und Internetkenntnisse aufweisen. Je nachdem, in welcher Branche du dich spezialisieren möchtest, kommen auch noch weitere wichtige Fachgebiete dazu: Während du dich im Finanzsektor gut mit Zahlen auskennen und ein sehr gepflegtes Äußeres haben solltest, ist es in der Industrie von Vorteil zumindest ein wenig technische Affinität zu zeigen. Grundsätzlich kann man hier aber auf jeden Fall sagen: Was man gerne macht, macht man gut. Soll heißen, dass du dich vor allem mit einer Lehre zum/zur Bürokaufmann/frau sehr nach deinen persönlichen Interessen richten kannst. Bewirb dich für die Branche und den Sektor, der dich am meisten interessiert! 

Wie viel verdient ein/e Bürokaufmann/-frau? 

Wie hoch deine Lehrlingsentschädigung ist, hängt vom jeweiligen Kollektivvertrag der Branche, für die du arbeiten möchtest, ab. Während du in einer Rechtsanwaltskanzlei im ersten Lehrjahr mit einer Entschädigung von 399€ (ausgenommen in Niederösterreich, Tirol und Wien) rechnen musst, kann die monatliche Entschädigung in der Österreichischen Bundesimmobiliengesellschaft (ÖBIG) im ersten Lehrjahr schon 904€ betragen.

Das sind die Kollektivverträge, in denen du im dritten Lehrjahr am meisten verdienst:

  1. Österreichische Bundesimmobiliengesellschaft (ÖBIG): 1.406€

  2. Gemeinnützige Wohnungswirtschaft: 1.403€

  3. AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH: 1.399€

  4. Österreichische Akademie der Wissenschaften: 1.344€

  5. Wiener Hafen: 1.327€

Fazit

Die Lehre als Bürokaufmann/-frau kann eine gute Wahl für deine Ausbildung sein, denn sie ist teilweise sehr gut bezahlt und vielfältig. Wenn du Organisationstalent, gute EDV-Kenntnisse und Interesse am Büroalltag hast, ist die Bürokaufmann/-frau Lehre auf jeden Fall eine Überlegung wert! Falls du dich noch nach weiteren Lehren recherchieren willst, ist vielleicht einer dieser 10 unbekannten Lehrberufe das passende für dich?

Xheva (ausgesprochen: Tschewa, you're welcome) studiert, wenn sie nicht gerade in Bücherwelten und Tagträumen versinkt, Kommunikationswirtschaft. Für die hokify Karriere-Tipps befasst sie sich hauptsächlich mit den Themen Lehre, Ausbildung und Bewerbung. Damit du bei der Jobsuche nicht so sehr verzweifelst wie sie, hat sie alle Tipps und Insiderinfos für dich, die sie auch gerne am Anfang gehabt hätte.

Ausschließlich zum Zweck der besseren Lesbarkeit wird auf die geschlechtsspezifische Schreibweise verzichtet. Alle personenbezogenen Bezeichnungen auf dieser Webseite sind somit geschlechtsneutral zu verstehen.

Tipps für deine erfolgreiche Ausbildung & Lehre!

Mehr zum Thema Ausbildung & Lehre

Interessante Artikel zum Thema Ausbildung & Lehre

Mehr Karriere-Tipps