Barkeeperin im Fokus: Ausbildung, Tätigkeit, Gehalt

von

Aktualisiert: 22.03.2022 Lesedauer: ca 2min

Barkeeperin die einen Cocktail macht

Barkeeperinnen sind in jedem Lokal die entscheidenden Personen, wenn es darum geht die Party am Laufen zu halten. Sie schenken die Getränke ein, bedienen Gäste schnell und zuverlässig und schaffen mit aufheiternden Gesprächen eine echte Wohlfühlatmosphäre. Wir erklären dir Welche Ausbildung du als Barkeeperin brauchst, wie viel du verdienst und mehr! 

Der Beruf

Barkeeperinnen nennt man ebenfalls Barmixer oder Gastronomiefachpersonal, wobei du als Gastronomiefachfrau auch viele anderen Tätigkeiten im Restaurant übernimmst. Als Barkeeperin bist du dafür zuständig in Bars und Lokalen sowohl alkoholische als auch nichtalkoholische Getränke und Cocktails zu machen und deine Gäste bestens zu betreuen. Du hast als Barkeeperin viel Kundenkontakt und musst auch den ein oder anderen unfreundlichen Kunden bedienen. Geduld und Kommunikationsstärke sind gefragt! 

Die Hauptaufgaben

Als Barkeeperin bist du ein Profi in der Zubereitung und im Ausschenken von verschiedensten Getränken. Des Weiteren bewirtest du die Gäste und sorgst für einen schnellen Ablauf des Betriebs. 

Typische Aufgaben einer Barkeeperin sind: 

  • Fachgerechte Zubereitung und einschenken von Getränken, simplen Speisen und Snacks

  • Richtiges Servieren von Getränken

  • Kassieren von Beträgen

  • Gästebetreuung und Beratung

  • Organisation und Sortierung des Getränkebestands und der Bargläser

  • Verantwortlich für die Sauberkeit der Bar 

Die Ausbildung

Die Ausbildung zur Barkeeperin läuft meist als ein geförderter Kurs oder eine Kurzausbildung ab, kann aber je nach Betrieb auch im laufenden Tagesgeschäft nach etwas längerer Einschulung gemacht werden. Die Herausforderung besteht vor allem darin Gäste schnell zu bedienen und gleichzeitig ein gutes Gedächtnis für die Bestellungen zu haben und den Überblick zu behalten. 

Wichtige Anforderungen für den Job als Barkeeperin sind: 

  • Einwandfreie Deutsch und Englischkenntnisse

  • Freundlichkeit, Höflichkeit und Stressresistenz

  • Schnelligkeit, Fleiß und Exaktheit

  • Handwerkliches Geschick bei der Getränkezubereitung

#hokifyexpertentipp: Als Barkeeperin hast du oft Gäste aus aller Welt, daher kann es ein großer Vorteil sein, wenn du neben Deutsch und Englisch weitere Sprachkenntnisse hast. Fremdsprachenkenntnisse sind bei Barkeeperin immer gerne gesehen, stelle diese daher in deinem Lebenslauf in den Fokus. 

Ein Job als Barkeeperin eignet sich auch gut als geringfügiger Job für Studentinnen, diese Vorteile und Nachteile hast du bei geringfügigen Jobs!  

Das Gehalt

Wie viel du als Barkeeperin verdienst, ist schwer allgemein zu sagen, da viele Faktoren eine Rolle spielen. Je nachdem für welche Bar du arbeitest und welche Ausbildung und Erfahrung du hast, kann dein Gehalt mehr oder weniger sein. Das marktübliche Einstiegsgehalt einer Barkeeperin liegt jedoch ab 1500 € brutto pro Monat. Da du aber als Barkeeperin auch mit Trinkgeld rechnen kannst, kannst du mit guten Kommunikationsskills und einer guten Bedienung dir viel Trinkgeld dazuverdienen! Klingt spannend? Hier findest du alle offenen Stellen als Barkeeperin! 

Xheva (ausgesprochen: Tschewa, you're welcome) studiert, wenn sie nicht gerade in Bücherwelten und Tagträumen versinkt, Kommunikationswirtschaft. Für die hokify Karriere-Tipps befasst sie sich hauptsächlich mit den Themen Lehre, Ausbildung und Bewerbung. Damit du bei der Jobsuche nicht so sehr verzweifelst wie sie, hat sie alle Tipps und Insiderinfos für dich, die sie auch gerne am Anfang gehabt hätte.

Ausschließlich zum Zweck der besseren Lesbarkeit wird auf die geschlechtsspezifische Schreibweise verzichtet. Alle personenbezogenen Bezeichnungen auf dieser Webseite sind somit geschlechtsneutral zu verstehen.

Tipps für deine erfolgreiche Jobsuche!

Mehr zum Thema Jobsuche

Interessante Artikel zum Thema Jobsuche

Mehr Karriere-Tipps