• 200.000 Jobsuchende pro Monat
  • 9.000 registrierte Unternehmen
  • Bekannt aus Puls4 - 2 Minuten 2 Millionen
169.499 versendete Bewerbungen
hokify Team

Veröffentlicht am: 28.03.17

Lehrlingssuche auf diese 4 Orte fokussieren

Stehen Sie vor dem Problem, dass Sie zwar Lehrstellen anbieten und gerne besetzen möchten, jedoch kaum oder unqualifizierte Rückmeldung von potenziellen Kandidaten erhalten? Dann stehen Sie damit nicht alleine dar! Die Statistik unterhalb verdeutlicht, wie stark rückläufig die Zahlen der Lehrstellenbesetzung in Österreich sind. Diese Tatsache ist einerseits auf den demografischen Wandel zurückzuführen und andererseits konzentriert sich die Lehrlingsausbildung häufig auf Berufe ohne große Wachstums- und Entwicklungschancen für die jeweiligen Kandidaten. Die Folge sind also offene Lehrstellen. Zusammenfassend lässt sich jedoch festhalten, dass Sie als Personalverantwortlicher von Jahr zu Jahr mindestens die gleiche Anzahl an Ausbildungsplätzen anbieten, jedoch ebenfalls von Jahr zu Jahr viel weniger mögliche Kandidaten zur Auswahl haben, um die Stellen zu besetzen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie trotzdem potenzielle Bewerber für Ihre Lehrstellenbesetzung erreichen und zeigen Ihnen Orte auf, bei denen es möglicherweise effektiver klappt.



1. Pflegen Sie Kontakt zu Schulen

Leider oftmals vernachlässigt, da ein personeller Mehraufwand aufzubringen ist oder schlicht und ergreifend vergessen wird. Suchen Sie unbedingt Kontakt zu den Schulen in Ihrer Nähe. Je nach Ausbildungsbranche können hilfreiche Kooperationen eingegangen werden oder Sie können Ihren Beruf direkt vor den Schulklassen präsentieren. In vielen Fällen freuen sich die Schulen auf die Vermittlung von Berufsbildern aus der Praxis. Einige Schulen bieten sogar eigene Programme, die sich “berufspraktische Schnupperlehre” nennen, an. Oder es kann ein Betriebsausflug zu Ihnen vor Ort organisiert werden. Und wo können Sie besser und direkt Ihr Unternehmen präsentieren und potenzielle Interessenten von sich zu überzeugen als in der Schule vor Ort?

IHR HOKIFY VORTEIL:

Wir wissen, dass der Kontakt zu Schulen personelle Ressourcen erfordert, die nicht für jede Unternehmensform immer zu leisten sind. Deshalb hat sich hokify zum Ziel gesetzt Ihnen die Arbeit abzunehmen und kooperiert mit verschiedenen Schulformen und Schulen in Österreich, um für die unterschiedlichen Lehrstellen-Programme zu werben. Auf der hokify Plattform können Sie also davon ausgehen, dass Sie die richtigen Interessenten für Ihre Lehrstelle erreichen können - auch ohne selbst vor Ort zu sein.

2. Teilnahme an Berufsinformationsmessen

Mit dem Kontakt in Schulen erreichen Sie zu meist die regional ansässigen Kandidaten in der Nähe Ihres Betriebs bzw. Unternehmens. Falls dies nicht ausreichend ist und Sie einen größeren Bewerberkreis benötigen, empfiehlt es sich an einer Berufsinformationsmesse teilzunehmen. Ein Beispiel dafür ist die BeSt-Messe, welche mehrmals im Jahr an unterschiedlichen Orten in Österreich stattfindet. Hierbei erreichen Sie Schüler oder auch Schulabgänger, die konkret nach einer Lehrstelle suchen und insbesondere auch von weiter entfernten Schulen kommen. Mit dieser Lösung sparen Sie sich also die Zeit mit jeder Schule in den Einzelkontakt bzw. in einer Einzelverhandlung zu treten. Weitere Termine zu Berufsinformationsmessen können dem Link entnommen werden.

IHR HOKIFY VORTEIL:

Auch hier wissen wir, dass eine Teilnahme an Berufsinfomessen kostenintensiv sein kann. Zumal Sie nicht nur die Standgebühren tragen müssen, sondern ebenfalls Personal aufbringen und sich ein Konzept für den Messeauftritt überlegen müssen. Zum Glück ist hokify Teilnehmer an überregionalen Messen solcher Art und wirbt für Ihre Lehrlingsausschreibung gerne vor Ort. Einige Eindrücke von hokify auf der BeSt-Messe 2017 in Wien.

3. Teilnahme am Girls ́ Day

Ebenfalls häufig vernachlässigt ist die Teilnahme am stark etablierten Girls ́ Day, welcher einen internationalen Aktionstag darstellt. Insbesondere wenn Mädchen für technische oder handwerkliche Lehrstellen angesprochen und begeistert werden sollen, bietet sich dieser Aktionstag an. Weitere Informationen zu dem Tag und zu den jeweiligen Aktionen in den Bundesländern können im BIC gefunden werden.

4. Nutzen Sie die neue Medien und unkonventionelle Wege

Wichtig ist, dass Sie generell auf sich aufmerksam machen, denn häufig bekommen motivierte Interessenten gar nichts von Ihrem Angebot mit, da Sie schlicht nicht gefunden werden oder in der herrschenden Informationsflut untergehen. Daher ist es nötig, dass Sie Ihre Lehrstellenangebot an Orte platzieren, an denen sich Ihre Zielgruppe aufhält: Und zwar häufig im Internet. Stellen Sie sicher, dass Sie bei Ihrer Lehrlingssuche zumindest einige dieser Checklisten-Punkte aufgreifen:

  • Ich habe auf meiner Unternehmenswebsite Informationen über das eigene Unternehmen. Des weiteren biete ich Einblicke in den Betrieb, in die Aufgaben, den Alltag und in das Team bzw. in die jeweiligen Abteilungen
  • Das Unternehmen verfolgt einen aktiven Social Media Auftritt z.B. auf Facebook, womit sich weiter werben lässt, um die Reichweite zu erhöhen
  • Das Unternehmen ist im Internet gut bewertet - insbesondere im Google-Profil, das aufgezeigt wird, wenn das eigene Unternehmen gegoogelt wird
  • Das Unternehmen ist in Social Media Auftritten (falls genutzt) gut bewertet. Insbesondere auf Facebook und auf gängigen Karriereportalen wie Xing bzw. Kununu
  • Ich habe eine ausführliche Stellenausschreibung, die auf die nötigen Qualifikationen des Bewerbers und Aufgaben eingeht. Optimalerweise werden Vorzüge gegenüber Mitbewerbern aufgezeigt - selbstverständlich objektiv!

IHR HOKIFY VORTEIL:

Auf hokify erreichen Sie nicht nur mit höherer Wahrscheinlichkeit eine jüngere Zielgruppe, sondern hokify ist auch auf gängigen Social Media Kanälen präsent und nimmt Ihnen das Social Media Recruiting ebenfalls ab.


Quelle der oben aufgeführten Statistik: Zahlen der Wirtschaftskammer und Die Presse