• Ø Bewerbungsdauer: 3 Min
  • Erfolgreich im neuen Job: 37.800 Personen
hokify Team

Veröffentlicht am: 09.07.19

So gelingt dein erster Arbeitstag - mit Checkliste!

Jeder ist nervös am Weg zum neuen Job! Hier findest du praktische Tipps wie du dich richtig vorbereitest und in deiner neuen Firma einen kompetenten ersten Eindruck hinterlässt. Nicht nur der allererste Job im Leben ist eine Herausforderung, sondern jeder Wechsel - in eine neue Abteilung oder in einen neuen Betrieb. 

Vorab: die größte Hürde, das Bewerbungsverfahren, hast du bereits gemeistert. Starte mit der richtigen Portion Selbstbewusstsein in deinen neuen Job und freue dich, deine neuen Kollegen kennenzulernen. In fünf Schritten erfährst du hier wie bei deinem ersten Arbeitstag alles glatt läuft:

1.Vorbereitung ist alles

Am ersten Tag solltest du pünktlich sein und am Vorabend bereits ein passendes Outfit ausgesucht haben. Damit bist du in der Früh vorbereitet und hast keinen Stress. Du weißt wo du hin musst? Überprüfe nicht nur deine Anreisemöglichkeiten sondern auch wo und bei wem du dich melden musst. Meistens ist das der Personalverantwortliche, mit dem du dein Bewerbungsgespräch gehabt hast. Notiere dir Stockwerk und Büro, so kannst du im Zweifelsfall konkret nachfragen wo du hin musst. Wenn du diese Infos noch nicht hast, kontaktiere einfach kurz die Person mit der du dein Job-Interview hattest.

2.Dein erster Arbeitstag

Am ersten Tag geht es darum deine Kollegen und deinen neuen Arbeitsplatz kennenzulernen und was die wichtigsten Arbeitsabläufe in deinem neuen Job sind. Tritt mit Engagement und Neugierde auf und versuche dir alle wichtigen Informationen zu merken. 

Tipp:
Das gute alte Notizbuch eignet sich dafür Infos nebenbei zu notieren. Gleichzeitig zeigst du damit Lernbereitschaft!

Üblicherweise gibt es zum Arbeitsbeginn eine Betriebsführung, bei der du deine direkten Kollegen und das Unternehmen kennenlernst. Da kann es zur Herausforderung werden, sich alle Namen zu merken. Notiere die Namen deiner direkten Kollegen und Vorgesetzten und was ihre konkreten Aufgaben sind. 

Im Laufe des Tages wirst du dich kurz vorstellen müssen - bereite dich darauf vor. Grüße alle Kollegen freundlich, du musst aber nicht Jedem die Hand schütteln. Finde die richtige Balance zwischen Zurückhaltung und Selbstbewusstsein. Beobachte wie der persönliche Umgang ist - nicht sofort alle duzen, auf der sicheren Seite ist man mit Sie.

Bei der Kaffeepause kannst du erste Kontakte knüpfen und dich nebenbei über die Gepflogenheiten im Betrieb erkundigen. Mittagessen mit den neuen Kollegen? Halte keine Monologe, sondern hör zu - du erfährst sicher spannende Details!

Do´s 👍Dont´s 👎


pünktlich
überpünktlich
zurückhaltend
schüchtern
aufmerksam
übermotiviert
selbstbewusst
arrogant
gewissenhaft
schlampig

3.Formalitäten? Check!

Deinen Arbeitsvertrag hast du wahrscheinlich schon im Vorhinein unterschrieben, darin sind alle Details zu deiner neuen Arbeitsstelle aufgelistet. Etwa deine Arbeitszeit, damit weist du gleich wie lange dein erster Arbeitstag dauert. Vermeide bei deinem Arbeitsbeginn unpassende Fragen wie “Wie lange dauert´s heute?”, “Wie sieht´s mit meinem Urlaub aus?” oder “Wann wird mein Gehalt überwiesen?”. Frage deinen Vorgesetzten kurz ob alle Formalitäten soweit passen und ob von dir noch Informationen oder Unterlagen benötigt werden. 

Konkrete Fragen zu Urlaub, Gehalt und Überstunden kannst du auch am Ende deiner ersten Arbeitswoche stellen.

Hier kannst du nachlesen wie man herausfindet, ob du richtig angemeldet bist.

4.Einarbeitung und Einschulung

Nachdem du deine Kollegen und deinen Arbeitsplatz kennengelernt hast, geht es an die Einarbeitung. Bestenfalls wird dir ein Kollege zur Seite gestellt, der dich in deinen ersten Tagen begleitet. Sei ehrlich mit deinen Kompetenzen und erledige erste Aufgaben gewissenhaft. Meistens wirst du dich in deine Arbeit einlesen müssen oder wirst in einem bestimmten Arbeitsprozess geschult. Sei aufmerksam und engagiert und frage bei wichtigen Dingen, die dir noch unklar sind, nach. Niemand wird von dir verlangen, dass am ersten Tag alles sitzt. Aber verschaffe dir einen guten Überblick über deine neuen Tätigkeiten und wer deine Ansprechpartner sind. 

Auch wenn du dich in gewissen Bereichen schon gut auskennst, höre geduldig zu. Aussagen wie “In meinem alten Betrieb habe ich das immer so gemacht ...” finden am ersten Tag sicher keinen guten Anklang. Sei offen, du lernst bestimmt etwas neues.

5.Feedback und Arbeitsschluss

Am ersten Tag kannst du auch damit deine Motivation zeigen, in dem du nicht fünf Minuten vor Schluss deinen Arbeitsplatz räumst. Bleibe etwas länger, bedanke dich bei deinen Kollegen für die Einschulung und frag nach, ob du noch irgendwie helfen kannst.

Oft wird am Ende des ersten Tages dein Vorgesetzter das Gespräch suchen und fragen wie dein erster Tag verlaufen ist. Eine gute Möglichkeit Engagement und eine gesunde Selbsteinschätzung zu zeigen. Hebe die positiven Dinge hervor und sprich an was dir Spass gemacht hat, aber auch was dich gefordert hat. Kritik solltest du fürs erste weglassen.

Wenn du diese Dinge beachtest und weißt, was dich am ersten Tag alles erwarten kann - ist ein gelungener Start schon in den neuen Job schon fast gewiss. Wichtig ist eine offene, freundliche und engagierte Art, damit hinterlässt du einen guten ersten Eindruck. 

Viel Glück in deinem neuen Job!


Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für beide Geschlechter.

Verwendete Quellen: