Zufrieden im Job - Was glücklich macht?

von

In Deutschland sind stolze 89 Prozent mit ihrem Job und Arbeitsklima zufrieden, in Österreich immerhin drei Viertel. Das gilt auch für die Zufriedenheit mit dem Führungsstil des Arbeitgebers, hier sind rund 73 Prozent mit ihren Chefs glücklich. Auch die Arbeitsmoral in heimischen Unternehmen ist hoch: 80 Prozent bewerten ihre Arbeitsmoral als gut oder eher gut.
Als besonders wichtig für Jobzufriedenheit und einen glücklichen Arbeitsplatz wird eine gute Beziehung zu den Kollegen eingeschätzt. Wenn die Stimmung im Team nicht passt, leidet auch die Effektivität am Arbeitsplatz. 

Auf was Männer achten

Hier trifft das Klischee voll ins Schwarze! Männer achten vor allem aufs Gehalt. Für über 40 Prozent ist ein gutes Gehalt der wichtigste Faktor für eine hohe Jobzufriedenheit. Danach folgt eine gute Beziehung zu den Kollegen sowie flexible Arbeitszeiten.

Auf was Frauen achten

Für Frauen zählt die gute Beziehung innerhalb des Teams am meisten. Hingegen ist weiblichen Arbeitnehmern eine gute Beziehung zu den Vorgesetzten nicht so wichtig. Für Frauen ist nachwievor die Vereinbarkeit von Familie und Job ein wichtiger Faktor für die Jobzufriedenheit.

Was richtig nervt

Was am Job oft richtig nervt und sich negativ auf die Jobzufriedenheit auswirkt, sind ganz alltägliche Dinge: Allen voran Lärm im Großraumbüro, gefolgt von der Raumtemperatur, hier leiden besonders Frauen. Männer ärgern sich hingegen über Probleme mit der EDV.

Positive Faktoren 

  • Gute Beziehung zu Kollegen

  • Gute Beziehung zu Vorgesetzten

  • Hohes Gehalt

  • Vereinbarkeit von Familie und Karriere

Negative Faktoren

  • Schlechte Beziehung zu Kollegen

  • Lärm am Arbeitsplatz

  • IT und EDV Probleme

  • Schlechtes Raumklima

Finde jetzt schneller deinen neuen Job!

Jetzt registrieren

Das könnte dich auch interessieren!