Job inserieren
200.724 versendete Bewerbungen
hokify Team

Veröffentlicht am: 27.06.17

8 ultimative Tipps gegen die Hitze im Büro! #sommer

Die Sonne kommt raus, die Temperaturen steigen und jeder läuft nur noch in kurzen Klamotten durch die Stadt - Ja, der Sommer ist endlich da! Doch mit den steigenden Temperaturen kommt natürlich auch die Hitze und gerade im Büro kann die manchmal unerträglich sein. An sogenannten “Hundstagen” kann deine Arbeitsleistung sogar um bis zu 70 Prozent sinken. Damit dir das nicht passiert, sondern du deine Konzentrationsfähigkeit zu jeder Zeit beibehalten kannst, solltest du die folgenden Tipps beachten!
  

1. Luftige Kleidung

Am besten trägst du leichte, lockere und helle Kleidung im Büro, die deine Körperwärme gut nach außen transportiert. Dadurch schwitzt du weniger und die Hitze wird etwas erträglicher. Sollten deine Vorgesetzten eine bestimmte Kleiderordnung festgelegt haben, dann könntest du dennoch höflich fragen, ob man diese bei äußerst heißen Temperaturen vielleicht ein wenig lockern könnte ;-)
 

2. Kühlendes Wasser

Wenn dir zwischendurch wirklich viel zu heiss ist und du keine Duschmöglichkeit im Büro hast, dann kannst du einen anderen Trick anwenden: Gehe einfach ins Badezimmer, drehe den Wasserhahn ganz kalt auf und lasse dir dann das Wasser für ein bis zwei Minuten über die Handgelenke laufen, bis du eine Kühlung verspürst. Sollte das allein nicht erfrischend genug sein, kannst du zusätzlich deinen Nacken sowie deine Schläfen mit kaltem Wasser benetzen (pass aber auf, dass du dich dabei nicht klatschnass machst). 

Eine andere Erfrischungsmöglichkeit bietet dir ein mit kühlem Wasser gefüllten Spray, dass du dir ganz einfach an deinem Arbeitsplatz auf Gesicht, Arme und Nacken sprühen kannst. Wenn du nicht zu faul zum Aufstehen bist, dann lass das Spray am Besten im Kühlschrank stehen - So bleibt es immer kalt und erfrischt noch besser!
 

3. Viel Flüssigkeit

Das A und O bei Hitze ist natürlich immer dasselbe - Viel trinken! Wasser, Tee und andere ungesüßte Getränke sind wahre Durststiller und halten dich auch bei warmen Temperaturen durchgehend hydriert. Kaffee dagegen entzieht dir Wasser und sollte nur in Maßen getrunken werden. Dasselbe gilt übrigens für Alkohol, wobei man den wegen bekannter bewusstseinseinschränkender Folgen während der Arbeitszeit eh besser weglässt.

Viel zu trinken ist gut, aber auch die richtige Verteilung der Flüssigkeit über den Tag hinweg ist wichtig. Anstatt alle zwei Stunden einen Liter Wasser in dich hinein zu kippen, ist es deutlich sinnvoller alle 10 bis 15 Minuten ein paar Schlucke zu trinken. Dadurch bleibst du konstant hydriert und leistungsfähig. Wenn du dazu noch irgendwann genug vom Trinken hast, kannst du auch stark wasserhaltige Snacks nebenbei essen, beispielsweise Wassermelone oder Tomaten. 
 

4. Leichtes Essen

Schweinsbraten und Co. solltest du in der heissen Sommerzeit eher vermeiden, denn sie belasten den Kreislauf und dein Körper muss Energie für die anstrengende Verdauung aufbringen. Stattdessen solltest du lieber zu leicht verdaulichen Gerichten, wie beispielsweise Salat, Obst oder gebratenem Gemüse greifen.
 

5. Drücke den Ausknopf

Schalte alle Geräte aus, die Wärme abgeben und gerade sowieso nicht verwendet werden. Klingt vielleicht logisch, aber nur die wenigsten denken daran und es ist immer wieder erstaunlich, wie viel Geräte im Büro einfach so mitlaufen.
 



6. Kühle Morgenluft

Wenn du schon frühmorgens in die Arbeit gehst, dann solltest du als aller Erstes die Fenster öffnen und die noch kühle Morgenluft herein lassen. Pass aber auf, dass du sie wieder rechtzeitig  schließt bevor es wärmer wird, sonst verliert das Lüften seine Wirkung ;-)
 

7. Sonne ausschließen 

Sobald die ersten Sonnenstrahlen durch das Fenster krabbeln, wird es höchste Zeit für die Rollläden! Auch wenn du die Sonne liebst und sie gerne auf deiner Haut spüren würdest, musst du sie leider verbannen, denn sonst heizt sich das Büro (und danach du) viel zu sehr auf.  
 

8. Sei ein Earlybird

Bist du einer der Glücklichen mit flexiblen Arbeitszeiten? Dann nutze sie und gehe so früh wie möglich ins Büro! So kannst du einerseits viel früher wieder gehen und andererseits nimmst du die kühlen Morgenstunden mit und entkommst damit gleichzeitig der extremen Wärmestauung am Nachmittag. 

 

Das hilft zusätzlich bei hohen Temperaturen:

  • Tisch- oder Stehventilatoren (Auf den Körper richten, nicht ins Gesicht)
  • Duschgelegenheiten nutzen
  • Verzicht auf Alkohol und Koffein
  • Coole Gedanken machen