• Ø Bewerbungsdauer: 3 Min
  • Erfolgreich im neuen Job: 40.400 Personen
hokify Team

Veröffentlicht am: 09.09.19

Welcher Lehrberuf passt zu Dir?

Finde es heraus mit dieser 6 Punkte Checkliste!

Regelmäßig räumen österreichische Lehrlinge internationale Preise ab und haben richtig Erfolg in ihrem Beruf. Der Zeitpunkt für eine Karriere mit Lehre könnte nicht besser sein, aber die Anzahl an unterschiedlichen Lehrberufen scheint schier unendlich zu sein. Dieser Artikel soll dir eine Hilfestellung geben, um deinen Traumjob zu finden. Denn nur in einem passenden Job kann man glänzen. 

Die folgenden 6 Punkte solltest Du in deiner Entscheidungsfindung beachten:

1. Interesse:

Die mit Abstand wichtigste Frage, die du dir stellen solltest: „Interessiert mich dieser Beruf überhaupt?“ Ohne Spaß an deiner Tätigkeit wird dein Erfolg begrenzt sein. Überlege dazu schon vorher, ob Du dir vorstellen kannst diesen Beruf dein ganzes Leben zu machen. Schnuppere hier vielleicht schon mal in den Ferien für ein paar Tage in ein Unternehmen rein. Ruf dafür am besten direkt in der Firma an, oder schreib eine Mail. Die meisten Unternehmen werden dein Engagement zu schätzen wissen und vielleicht schaut ja auch ein Ausbildungsplatz dabei raus.

2. Gehalt:

Natürlich muss auch das Gehalt in einem Job passen. Auch wenn man Glück nicht kaufen kann, erleichtert ein ausreichendes Gehalt das Leben ungemein. Um ein Gefühl dafür zu bekommen, was man in einem Job verdienen kann, überprüfe Jobausschreibungen. Hier siehst du zwar meistens nur das Mindestgehalt, aber dennoch bietet diese Information eine gute Ausgangsbasis. Vergleiche gleich die relevanten Jobs auf hokify, oder lies den Artikel "Die 5 bestbezahltesten Lehrberufe in Österreich". Du wirst über die Unterschiede überrascht sein.

3. Nachfrage:

Ein weiterer wichtiger Punkt, den es bei der Lehrberufsauswahl zu beachten gibt, ist das Zusammenspiel von Angebot und Nachfrage. Dein Lehrberuf sollte idealerweise viele Firmen haben, die auf der Suche nach Arbeitnehmern sind und wenige ausgebildete Personen, die sich auf eine Stelle bewerben. Je weniger Fachkräfte es in deiner Branche gibt, desto wichtiger bist du für deinen Arbeitgeber, desto wahrscheinlicher bekommst du einen Job und desto mehr Verhandlungsmacht hast du während des Anstellungszeitraums. 

4. Firmensitz:

Wo wird dein Arbeitsplatz sein? In manchen Lehrberufen ist es üblich, dass man nicht nur im Firmenhauptsitz arbeitet. Kläre vorher, ob du ständig unterwegs bist oder immer am selben Ort arbeitest. Beide Arbeitsweisen haben Vor- und Nachteile, aber letztendlich kommt es auf dich an. Liebst du die Abwechslung oder brauchst du Kontinuität, um aufblühen zu können?

5. Zukunftsfähigkeit des Lehrberufs

Nicht jeden Lehrberuf, den es heute gibt, wird es in 10 Jahren auch noch geben. Wichtig ist zu überlegen, wie lange es den Beruf noch geben wird und ob technische Hilfsmittel den Job bald übernehmen können und dich eventuell sogar ersetzen können. Dennoch sind auch klassische Lehrberufe trotz Digitalisierung noch gefragt, auch wenn die Arbeitstätigkeit sich ein wenig verändert hat. Recherchiere hierfür am besten im Internet, welche Berufe am meisten gefährdet sind. Hab ruhig den Mut neue Lehrberufe auszuprobieren, denn nicht immer ist der Beruf deiner Eltern auch das richtige für dich. 

6. Lehre mit Matura:

Hast du die Matura noch nicht in der Tasche, ist es wichtig zu überprüfen ob die jeweilige Lehre auch eine Option zur Matura hat. Natürlich ist eine Lehre mit Matura kein Muss, kann dir aber in Zukunft durchaus einige Vorteile bringen. Mit Matura wird ein eventueller Jobwechsel leichter und Aufstiegs- sowie Gehaltsmöglichkeiten größer. Einen Artikel zu allen Vorteilen einer Lehre mit Matura findest du hier.


Nutze diese 6 Punkte als Checklist bei jedem Beruf, den du dir überlegst und deine Chancen, die richtige Entscheidung zu treffen sind um ein Vielfaches höher. Aber was kannst du tun, wenn du noch überhaupt keine Ahnung hast in welche Richtung es gehen soll?

Zuallererst solltest du das Internet durchforsten, denn viele Arbeitsgeber suchen aktiv nach Lehrlingen. Eine komplette Liste aller Lehrberufe findest du auf Websites der Wirtschaftskammer Österreich (WKO) und des Arbeitsmarktservice (AMS), sowie auf einigen anderen Plattformen. 

Aber natürlich kannst du auch bei hokify die offenen Lehrstellen durchsuchen und dich in kürzester Zeit für eine Stelle bewerben. Bewirb dich auch ruhig für eine Stelle, bei der du dir nicht 100%ig sicher bist, denn ein klärendes Gespräch mit deinem zukünftigen Arbeitgeber kann auch zu positiven Ergebnissen führen. 

Diverse Plattformen bieten auch Berufsinteressenstests an, wie zum Beispiel die Arbeiterkammer (AK). Bei diesen Tests füllst du einen Fragebogen aus und bekommst Vorschläge, welcher Beruf gut zu dir passen könnte. 

Wenn du lieber eine persönliche Beratung haben möchtest, erkundige dich in deiner Schule, ob es Angebote gibt. Alternativ besuche Berufsmessen wie die BeSt3 Berufsmesse in Wien. Hier kannst du viele Arbeitgeber in kürzester Zeit persönlich kennenlernen und wirst vielleicht sogar direkt zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen. 

    Bei der Lehrberufssuche gilt der Grundsatz mehr ist mehr. Je mehr Ressourcen du nutzt, um dich zu entscheiden, desto größer ist die Chance deinen Traumberuf zu finden. Sprich mit Freunden, deiner Familie und Bekannten und frage sie nach einer Meinung. Aber letztendlich entscheide für dich selbst, denn es ist eine der wichtigsten Entscheidungen deines Lebens. 

    Hier nochmal zusammenfassend die 6 Punkte Checkliste:

    1. Interesse
    2. Gehalt
    3. Nachfrage
    4. Firmensitz
    5. Zukunftsfähigkeit des Lehrberufs
    6. Lehre mit Matura

    Wenn du Fragen hast wende dich doch an stefan.huber@hokify.com