Geringfügige Jobs - Vorteile und was du bei Studentenjobs & Co beachten solltest?

von
cafe-frauen-kassa

Bist du auf der Suche nach einem Studentenjob? Möchtest du neben deiner Ausbildung, Karenz oder Pension Erfahrungen sammeln? Oder willst du einfach dein Budget aufbessern? Dann sind geringfügige Jobs eine perfekte Gelegenheit für dich. Es gibt sie nämlich in zahlreichen Branchen und unterschiedlichen Formen. Vom Samstagsjob für fleißige Schüler, über Jobs für flexible Studenten bis hin zu Nebenjobs für jeden.

  • Verschaffe dir einen Überblick zu diesen Themen:
  • Vorteile von Mini-Jobs - für alle Lebenslagen
  • Was ist eine geringfügige Beschäftigung?
  • Arbeitsrecht und Versicherung bei geringfügigen Jobs
  • Wie findest du deinen passenden Nebenjob?

Vorteile von geringfügigen Jobs

Nicht nur Schüler und Studenten können Nebenjobs ausüben, sie können sich in jedem Alter und in jeder Lebenslage eignen, um Erfahrungen zu sammeln und Lücken im Lebenslauf oder der Geldbörse zu füllen. Du kannst dabei von zahlreichen Vorteilen profitieren.

Die Flexibilität ist ein wesentlicher Pluspunkt bei Mini-Jobs. So kannst du deine Arbeitszeit meist mit dem Arbeitgeber oder deinen Kollegen abstimmen und an deine anderen Tätigkeiten anpassen. Manchmal teilst du dir deine Arbeitszeit auch selbst ein oder kannst sogar aus dem Homeoffice arbeiten. Im Gegenzug wird auch von dir oft Flexibilität erwartet, am besten besprichst du deine zeitlichen Möglichkeiten und Grenzen von Anfang an offen mit deinem Arbeitgeber um Überschneidungen mit anderen Verpflichtungen zu vermeiden.

Oft sind die Jobs zwar zeitlich begrenzt, weil du an einem bestimmten Projekt mitarbeitest oder saisonale Tätigkeiten ausübst. Das wiederum ist allerdings deine Gelegenheiten auch Ferien oder Zeiten zwischen Jobs und Ausbildung zu nutzen. Auch der Bewerbungsprozess ist oft schneller und kurzfristiger, sodass du auch kurzfristig Jobs finden kannst.

Jobs für jedes Alter und jede Lebenslage


Neben der Flexibilität hast du noch andere Vorteile, egal in welcher Lebenslage oder wie alt du bist.

Junge Menschen und Schüler
Für junge Menschen kann ein kleiner Job auch bei der Berufswahl helfen. Du kannst schnell in die Berufswelt eintauchen und dabei Tätigkeiten und Branchen kennenlernen. Das alles neben deiner Ausbildung oder zwischen deinen Stationen im Lebenslauf. Für Schüler eignen sich zum Beispiel besonders Samstagsjobs. Das ist deine Chance um früh herauszufinden, welche Aufgaben dir besonders Spaß machen und welche du nicht so gerne machst. Du knüpfst dabei auch deine ersten beruflichen Kontakte. Vielleicht ergibt sich ja die Gelegenheit, dass du dadurch zu einer Vollzeit-Anstellung oder Ausbildungsstelle findest.

Studenten
Studentenjobs bzw. geringfügige Jobs eignen sich auch, um neben der Ausbildung zu arbeiten oder um Lücken in deinem Lebenslauf zu füllen. Wenn du Studienbeihilfe beziehst, kannst du generell sogar 10.000 Euro im Jahr dazuverdienen und bist nicht an die Geringfügigkeitsgrenze gebunden. Und du zeigst so, dass du motiviert bist und auch neben dem Studium einen Job gemeistert hast.

Erwachsene mit Berufserfahrung
Für alle, die Weiterbildungsgeld in der Bildungskarenz oder vorübergehend Arbeitslosengeld beziehen, kann ein geringfügiger Job die Haushaltskasse aufbessern ohne dabei den Anspruch auf die staatliche Unterstützung zu verlieren. Und für Elternteile stellen geringfügige Jobs als Nebenverdienst oder flexiblen Wiedereinstieg ins Berufsleben dar. Auch für diese Personen, kann so ein Job die Chance auf einen Teilzeit- oder Vollzeitjob erhöhen.

Pensionisten
Bei geringfügigen Nebenjobs denkt man oft zuerst an junge Menschen, die sich ihr Taschengeld aufbessern möchten. Aber auch Pensionisten können diese Chance ergreifen um weiterhin ihren Platz am Arbeitsmarkt zu finden und sich dabei fit halten. Auch der soziale Kontakt mit Menschen bei der Arbeit stellt für diese Altersgruppe immer wieder einen Mehrwert dar.

Was ist eine geringfügige Beschäftigung?

Wenn du ideal von den Vorteilen profitieren möchtest und nicht überrascht werden willst, musst du dich über die rechtlichen Bedingungen informieren. Geringfügige Beschäftigungen können Teilzeit- oder Gelegenheitsjobs mit geringen Arbeitsstunden pro Woche sein. Bei einem geringfügigen Job ist dein Einkommen in einem Kalendermonat in Österreich nicht höher als 460,66 Euro (Stand: 01.01.2020). Du kannst dabei auch mehrere Jobs haben, darfst aber insgesamt diese Grenze nicht überschreiten, sodass die folgenden Regelungen für dich gelten.

Diese Geringfügigkeitsgrenze ist in diesen Fällen besonders relevant:

  • Wenn du monatlich insgesamt nicht mehr als 460,66 Euro verdienst, bist du nur unfallversichert. Zahlst aber keinen Sozialversicherungsbeitrag und bist nicht arbeitslosen- oder pensionsversichert. Hier findest du auf hokify Tipps wie du mit dieser Versicherungs-Situation optimal umgehen kannst.
  • Wenn du Weiterbildungs- oder Arbeitslosengeld beziehst, darfst du diesen Betrag monatlich dazuverdienen.
  • Der Betrag gilt auch als Zuverdienstgrenze, wenn du in einem Monat das volle einkommensbezogene Kinderbetreuungsgeld beziehst.
  • Als Pensionist kannst du auch 460,66 Euro dazuverdienen, ohne dass deine Pension geschmälert wird. Je nach Pensionsmodell kann sich ein Zuverdienst allerdings auf andere Positionen auswirken.

Als geringfügig Beschäftigter mit 460 Euro Einkommen arbeitest du meist zwischen zirka 30 und 55 Stunden im Monat. Es gibt auch Studentenjobs oder Samstagsjobs, bei denen du mehr arbeitest und/oder mehr verdienst, diese fallen dann allerdings nicht mehr unter die Definition von “geringfügiger Beschäftigung”. Sie werden dann steuerlich und versicherungstechnisch wie andere Teilzeit- oder Vollzeitjobs behandelt.

Arbeitsrechtliche Ansprüche und Versicherung

Als regelmäßig geringfügig Beschäftigter hast du wie Teil- und Vollzeitangestellte Recht auf 

  • Urlaub
  • Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall
  • Pflegefreistellung
  • Abfertigung und
  • die Ansprüche auf Sonderzahlungen lt. Kollektivvertrag (Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld).

Du musst dabei beachten, dass du zwar unfallversichert bist, allerdings nicht arbeitslosen-, pensions- oder voll sozialversichert bist. Hier findest du Detailinformationen was das genau für dich bedeutet und wie du dich zum Beispiel selbst versichern kannst.

Finde deinen geringfügigen Job.

Du möchtest auch einen Nebenjob, dann starte jetzt online mit der Suche oder höre dich in deinem Bekanntenkreis um. Oft suchen Personen oder Unternehmen in deiner Nähe nach geringfügiger Unterstützung, sowohl am Land als auch in der Stadt.

Welcher Job passt zu dir?

Um den richtigen geringfügigen Job für dich zu finden, können dir die folgenden Fragen helfen. Fühlst du dich bei einer besonders angesprochen, dann warte nicht lange und starte deine Jobsuche gleich mit hokify.

Bist du gerne mit vielen Menschen in Kontakt? Dann findest du tolle Jobs im Handel oder in der Gastronomie. Du kannst dein Geld auch an der frischen Luft zum Beispiel als Promotor verdienen. 

Willst du fleißig mitanpacken und für einen reibungslosen Ablauf sorgen? Deine Hilfe ist im Lager oder Logistikbereich bestimmt gerne gesehen. 

Du willst einen Samstagsjob finden? Dann wirst du hier fündig. 

Du weißt es noch nicht? Verschaffe dir hier einen Überblick über die verschiedensten geringfügigen Jobs, die aktuell auf hokify ausgeschrieben sind

Bist du fündig geworden? Starte gleich mit deiner Bewerbung, mit hokify hast du diese in wenigen Minuten abgeschickt. Viel Erfolg!


Quellen und weitere Infos:
https://www.arbeiterkammer.at/beratung/arbeitundrecht/Arbeitszeit/SonderformenderArbeitszeit/Geringfuegige_Beschaeftigung.html
https://www.arbeiterkammer.at/beratung/berufundfamilie/Karenz/Geringfuegige_Beschaeftigung_waehrend_der_Karenz.html
https://hokify.at/a/geringfuegige-anstellung-wichtige-info

Finde jetzt schneller deinen neuen Job!

Jetzt registrieren

Das könnte dich auch interessieren!