Lehrlingsgehalt: So viel verdienst du als Lehrling!

von

Aktualisiert: 24.02.2022 Lesedauer: ca 4min

Taschenrechner und Geld

Die Lehrausbildung in Österreich lockt nicht nur mit guten und zukunftssicheren Karrierechancen, sondern ist auch die Option, um schon während der Ausbildung sein eigenes Geld zu verdienen. Österreich bietet viele unterschiedliche Lehren an, die sich auch beim Lehrlingseinkommen stark unterscheiden können. Damit du weißt, welche Lehrberufe am besten für dein Konto sind, bieten wir dir einen Überblick darüber, wie viel Lehrlingsgehalt dir bei welcher Lehre zusteht und welche Lehren du unbedingt im Auge behalten solltest - inklusive Gehaltstabellen! 

Wie viel Lehrlingsgehalt steht mir zu? 

Als Lehrling steht dir in Österreich immer ein Lehrlingseinkommen zu. Der genaue Betrag deines Gehalts während der Lehrzeit hängt jedoch stark davon ab, welche Art von Lehre du machst. Grundsätzlich muss der fixe Betrag in deinem Vertrag festgehalten werden und richtet sich meistens nach dem Kollektivvertrag der Branche. Ein weiterer Faktor, welcher dein Gehalt beeinflusst, ist das Lehrjahr. Im ersten Lehrjahr verdienst du weniger als im dritten Lehrjahr, da sich das Lehrlingsgehalt jährlich steigert. Dein Lehrlingseinkommen muss dir monatlich ausgezahlt werden. 

#hokifyexpertentipp: Zusätzlich zum Gehalt gibt es oft Entgelt für zusätzliche Arbeit (wie Überstunden) oder erschwerte Arbeit. Am besten erkundigst du dich in deinem Kollektivvertrag, ob du Anspruch auf Zulagen und Zuschläge hast und wenn ja, wie hoch diese sind.

Kriege ich trotz Krankheit mein Lehrlingseinkommen? 

Während deiner Lehrzeit wird es auch vorkommen, dass du krankheitsbedingt nicht arbeiten oder zur Berufsschule kannst. Keine Sorge, du hast trotzdem weiterhin das Recht auf dein Lehrlingseinkommen. In den ersten acht Wochen deines Krankenstands bekommst du problemlos weiterhin dein Gehalt ausbezahlt. Wenn du nach diesen acht Wochen noch immer nicht gesund bist, kriegst du jedoch in den folgenden vier Wochen nur noch ein Teilentgelt ausbezahlt. 

Arbeitsverhinderung 

Auch bei privaten oder persönlichen Gründen, die dich daran hindern, deinen Tätigkeiten während der Lehrzeit nachzukommen, erhältst du weiterhin dein Lehrlingsgehalt. Wenn du zum Beispiel aus einem familiären Grund, einem Todesfall oder einem Arztbesuch nicht erscheinen kannst, sind das ausreichende Gründe, wieso du verhindert warst. Bei Arbeitsverhinderungen ist es wichtig, ob du die Möglichkeit hattest den Termin zu verschieben oder nicht. Arztbesuche, die du auch in der Freizeit machen könntest, sind zum Beispiel Termine, die auch zu einem anderen Zeitpunkt möglich wären. 

#hokifyexpertentipp: Wieso du wirklich verhindert warst, ist oft schwer nachzuweisen bzw. nachzuverfolgen. Daher wird es deinen Lehrbetrieb oder deine Berufsschule in den meisten Fällen nicht stören, wenn du in Einzelfällen verhindert bist. Arbeitsverhinderungen fallen erst negativ auf und werden stärker überprüft, wenn sie oft vorkommen. Falls es doch vorkommt, dass du oft aus diversen Gründen nicht zur Arbeit kannst, solltest du sicherheitshalber Bestätigungen oder Atteste vorweisen können. 

Wie viel verdiene ich als Lehrling im ersten Lehrjahr? 

Wie schon oben erwähnt, verdienst du im ersten Lehrjahr am Wenigsten. In den meisten Branchen kannst du mit einem Gehalt zwischen 600 und 800 Euro pro Monat rechnen. Wie viel du schlussendlich verdienst, liegt an der Art der Lehre die du machst. Damit du einen Vergleichswert hast haben wir dir die 5 bestbezahltesten Lehren und die 5 schlechtbezahltesten Lehren im ersten Lehrjahr rausgesucht: 

5 bestbezahlteste Lehren im ersten Lehrjahr: 

Baugewerbe und Bauindustrie 

≈ 1000 Euro  

Elektro- und Elektronikindustrie

≈ 900 Euro 

Steinmetzgewerbe 

≈  900 Euro 

IT-Dienstleistungsgewerbe

≈  800 Euro 

Büro und Finanzsektor 

≈  800 Euro 

VS. 

5 schlechtbezahltesten Lehren im ersten Lehrjahr: 

Fußpfleger-, Kosmetiker- und Masseurgewerbe 

≈  600 Euro 

Schuhmachergewerbe

≈  600 Euro 

Textilreinigung

≈  586 Euro

Friseurgewerbe

≈  580 Euro 

Gartenbaubetriebe

≈  537 Euro 

Branchen, die du im Auge behalten solltest 

Die Lehre zur Bürokauffrau oder zum Einzelhändelverkäufer sind zwar allseits bekannt, aber gar nicht unter den bestbezahltesten Lehren. Wir zeigen dir welche Lehrberufe und Branchen du vielleicht unterschätzt hast, aber unbedingt im Auge behalten solltest, da sie mitunter die bestbezahltesten sind.

Baugewerbe 

Das Baugewerbe hat eine Handvoll Lehren anzubieten, die sowohl beim Lehrlingseinkommen, als auch beim Einstiegsgehalt ganz oben mitspielen. Die 5 bestbezahltesten Lehren sind fast alle in der Baubranche oder hängen mit der Baubranche zusammen. Du kannst bereits im ersten Lehrjahr in vielen Baubranche Lehrberufen mit einem Gehalt von über 1000 Euro rechnen. Im dritten oder vierten Lehrjahr hast du hier bereits oft ein Gehalt von über 2000 Euro. Besonders diese fünf Lehren in der Baubranche sind gut bezahlt: 

  • BetonbauerIn 

  • TiefbauerIn

  • BauwerkabdichtungstechnikerIn

  • Straßenerhaltungsfachmann/frau

  • MaurerIn 

#hokifyexpertentipp: Die Baubranche zahlt nicht nur gut, sondern ist auch eine sehr gefragte. Wenn du einen sicheren und gut bezahlten Job willst, solltest du dir Gedanken, um einen Job in der Baubranche machen! 

Elektrotechnik und IT-Branche 

Die IT hat starken Fachkräftemangel, bietet aber eine Vielfalt von Lehrberufen an, die top bezahlt sind. In der Lehrzeit kannst du in diesem Bereich in deinem dritten Lehrjahr mit Gehältern von ca. 1.500 bis 2000 Euro rechnen. Diese fünf Jobs im IT-Bereich, sind zurzeit gefragt: 

  • ApplikationsentwicklerIn - Coding 

  • EDV-Kaufmann/-frau

  • Informationstechnolog(e)in 

  • Elektroniker/In  

  • Mechatroniker/In 

#hokifyexpertentipp: Da Unternehmen stark damit kämpfen qualifiziertes IT-Personal zu finden, wird gut ausgebildetes und qualifiziertes Personal oft auch besser bezahlt als eingangs in der Stellenanzeige angegeben. Du kannst dir mit den richtigen Qualifikationen ein sehr gutes Gehalt verhandeln.

Gehalt im dritten und vierten Lehrjahr 

Im dritten und vierten Lehrjahr stehst du nicht nur kurz vor deinem Abschluss, sondern auch dein Lehrlingsgehalt ist um einiges höher. Auch hier kannst du davon ausgehen, dass du in der Baubranche oder im Finanzsektor die besser bezahlten Lehrberufe finden wirst. In vielen Lehrberufen verdienst du im dritten Lehrjahr schon über 2000 Euro, was in vielen Berufen auch das Einstiegsgehalt darstellt. Das sind zum Beispiel folgende Lehrberufe: 

BetonbauerIn, HochbauerIn, MaurerIn, TiefbauerIn, 

3 Jahr: 2.085 Euro
4 Jahr: 2.344 Euro 

PflasterIn 

2.176 Euro 

Brunnen- und GrundbauerIn 

1.970 Euro 

Milchindustrie 

3 Jahr: 1.440 Euro
4 Jahr: 1.440 Euro 

Metallindustrie 

3 Jahr: 1.325 Euro
4 Jahr: 1.750 Euro 

Fazit 

Das Gute ist, egal welche Lehre du machst, bezahlt werden musst du auf jeden Fall! Wie viel du schlussendlich verdienst, hängt zum Beispiel von der genauen Lehre und dem Bedarf an Lehrlingen ab. Wenn dir ein hohes Lehrlingsgehalt wichtig ist, hast du die besten Chancen, dieses in Lehrberufen der Baubranche zu finden! Und falls du dir noch nicht sicher bist, könnte einer dieser 10 unbekannten Lehrberufe das passende für dich sein!

Xheva (ausgesprochen: Tschewa, you're welcome) studiert, wenn sie nicht gerade in Bücherwelten und Tagträumen versinkt, Kommunikationswirtschaft. Für die hokify Karriere-Tipps befasst sie sich hauptsächlich mit den Themen Lehre, Ausbildung und Bewerbung. Damit du bei der Jobsuche nicht so sehr verzweifelst wie sie, hat sie alle Tipps und Insiderinfos für dich, die sie auch gerne am Anfang gehabt hätte.

Das könnte dich auch interessieren:

Gehaltskompass des AMS

Berufslexikon des AMS

Ausschließlich zum Zweck der besseren Lesbarkeit wird auf die geschlechtsspezifische Schreibweise verzichtet. Alle personenbezogenen Bezeichnungen auf dieser Webseite sind somit geschlechtsneutral zu verstehen.

Tipps für deine erfolgreiche Ausbildung & Lehre!

Mehr zum Thema Ausbildung & Lehre

Interessante Artikel zum Thema Ausbildung & Lehre

Mehr Karriere-Tipps